Net News Express

Freitag, 21. Mai 2010

Meinungen geknebelt, Wahrheiten vernebelt!

Grundgesetz Art 5: Jeder hat das Recht, auf freie Meinungsäußerung, solange er die Ehre Dritter nicht verletzt. Eine Zensur findet nicht statt.

So sollte es eigentlich sein, aber die Realität sieht anders aus!
Ich fange mal mit einer kleinen Geschichte an die mir selbst so geschehen ist.

Es wart in der Zeit vor der Bundestagswahl 2009, als ich an meinem Gastronomenwochenende, (Montag + Dienstag) nach getaner Arbeit an unserem Haus, das Essen für die Familie bereitete. Während ich aufmerksam meine Steaks gebraten habe, kam auf einem nicht näher benannten Radiosender, eine Ankündigung zu einer „politischen Sendung“ mit Namen „Kanzler-Check“. Während dieser Vorschau wurden alle Zuhörer dazu eingeladen auf der Homepage des Senders Fragen zu posten, diese Fragen sollten dann den beiden Wahlkontrahenten Steinmeier und Merkel gestellt werden. Das fand ich nun sehr interessant, deshalb setzte ich mich nach dem Essen an meinen PC, registrierte mich kurz und formulierte dann folgende Fragen aus:

1.Wie gedenken Sie die ausufernde Staatsverschuldung, von etwa 1,6 Billionen Euro in den Griff zu bekommen?

2.Ist es nicht einfacher, wenn die Karre so tief in den Dreck gefahren ist, sich durch Hyperinflation, anstatt durch restriktive Einsparungen und Steuererhöhungen zu entschulden?

3.Bei wem ist die Bundesrepublik Deutschland eigentlich so hoch verschuldet?

Nach dem ich meine Fragen ausformuliert hatte, stellte ich bei der Durchsicht der anderen Posts ein sehr hohes Maß an kritischen Fragen (ca. 50%) fest. Nach 3 Tagen bekam Ich einen Anruf vom Sender. In diesem Anruf wurde ich von einem Herren, ich nenne ihn mal „Josef Penner“, (Der Name ist leicht abgewandelt) für meine Fragen sehr gelobt und er versprach mich in den nächsten Stunden erneut anzurufen, um ein Radiointerview mit meinen Fragen an die Kanzlerkandidaten vorzubereiten. Ich freute mich sehr und wie versprochen wurde unser Radiointerview nach einem erneutem Anruf aufgezeichnet.
Die Ausstrahlung des Radiointerviews sollte dann am nächsten Montag und Dienstag geschehen. (Montag um 14:00 Steinmeier und Dienstag um 15:00 Merkel)
Natürlich schaltete ich das Radio an beiden Tagen ein und zu meiner Überraschung wurde keine meiner Fragen gestellt. Nun gut….es hätten auch jede Menge andere gute Fragen gestellt werden können, aaaaber was glaubt Ihr was für Fragen gestellt wurden?!
Hier eine kleine Kostprobe: „Hallo liebe Frau Merkel, werden sie bei der Klimakonferenz in Kopenhagen auch so ein tolles Kleid tragen wie auf den CDU Wahlplakaten?“
Oder: „Wie gedenken Sie den Webkonflikt zwischen Urhebern und Usern zu handhaben Herr Steinmeier?“ Oder: „Sammy De Luxe“ ist Nichtwähler, was denken Sie über die Botschaft die davon für das junge Publikum von „Scheißgleis“ ausgeht?“ (Name des Senders natürlich abgewandelt ;o) Nicht eine kritische Frage zu den Staatsschulden oder zum Afghanistan Einsatz, obwohl ich vorher auf der HP sehr viele systemkritische Posts schweren Kalibers gelesen habe. Volles Programm Schwafeltafel!!!! Denkt Ihr das ist ein Zufall?! Ich nicht!!!
In unserer tollen Republik geschieht so etwas am laufenden Band!


1. Beispielfall:

Zum Beispiel wurden in einer geplanten NDR Doku mit dem Titel „Religion aus dem Untergrund“ einige Bewegungen aufgeführt, die sich mit Inkanation, Selbstfindung, Körperkult, Biofood und Gothik-Themen befassten. Darauf hin meldete sich plötzlich eine „christliche“ Organisation mit Namen „Pro Veritate“.
(was soviel heißt wie Standpunkt) beim NDR. Wie dieser ultrakatholische „Scheinwerfer“ übrigens an den, noch nicht ausgestrahlten Inhalt dieser geplanten Fernsehsendung kommen konnte ist unklar. Diese Vereinigung forderte ein Ausstrahlungsverbot dieser, wie sie sagten „Schwarzen Messe" in der Sendung. Das Ganze landete mit Forderung der Absetzung sogar vor dem internationalen Gerichtshof, unterstützt von mehreren rechtskatholischen Orden und Vereinen. Obwohl der Programmdirektor Herr Schwarzkopf ausdrücklich unabhängig ist und mit dem Bericht keinerlei Menschen in Ihrer Ehre verletzt oder gar verleugnet wurden, beugte sich der NDR, ohne Urteil, dem katholischen Diktat!

Quelle: Bericht der Zeit "Um der Wahrheit willen"

Beispiel Nummer 2:

Im Internet wird zensiert bis der Arzt kommt und Deutschland ist bei
den „Demokratien“ hinter Brasilien in diesem „Sport“ sogar „Vizeweltmeister“!
Unglaublich!!! Es geht laut „Google“ um Löschung von Inhalten, Schutz von Urhebererrechten, Sperrung von Bloggern und Videos mit kriminellem Inhalt und um die Bekämpfung von Rechtsverstößen oder Kinderpornos. Merkwürdig ist bei der ganzen Sache nur, warum man über Hintertürchen, oder auch ganz direkt, völlig harmlose Nachrichtenseiten wie „mm-news“ sowie Systemkritische Blogs ohne Rechtsgrundlage oder auch nur ohne einen Verdacht, willkürlich gesperrt hat. Nach kurzer Zeit und heftigem Widerstand der Betreiber mussten die Seiten allerdings wieder freigegeben werden. Beispielsweise war der offizielle Sperrgrund von „mm-news“ eine von der Seite ausgehende Virengefahr, obwohl mehrere renommierte Firmen dieser Seite Virenfreiheit bescheinigten. Es gibt regelrechte „Wunschlisten“ der BRD Organe, auf denen Reihenweise unangenehme Blogger, Videos und Alternative Nachrichten Seiten aufgeführt sind, so eine Liste liegt auch Google und You Tube vor. Es wird dort von den Unternehmen grundlos Sperrung, Isolation vom legalen Internetinhalten sowie Ausschluss aus der Suchmaschinenmatrix verlangt.

Quelle: MM-News "Sperrung von MM-News unter Vorwand"


Nächstes grobes Zensurbeispiel ist ein unbedingt sehenswerter Beitrag der Sendung „Panorama“ mit dem Titel „Wem gehört Deutschland“, dort wurde bereits 2002 Deutschlands Schuldenlast, seine Verschuldungspraktiken und Deutschlands Gläubiger offen gelegt. Schonungslos wird dort mit der Fiskalpolitik der letzten Jahrzehnte abgerechnet. Nach der Ausstrahlung des Beitrages in der ARD wurde der Film beschlagnahmt und alle Mitwirkenden dieses Beitrages verloren Ihre Jobs!!! Bitte seht Euch den Film unter dem dazugehörigen Link an!!! Extrem ehrlicher und guter Journalismus, der allerdings streng bestraft wurde!!!

Beschlagnahmtes Panorama Video

Wegen solcher Beispiele gibt es kaum noch investigative Journalisten.
Ingolfur Sigfusson, Redakteur beim isländischen Fernsehen, ist ebenfalls einer
der wenigen anständigen Journalisten, bei dem ein deftiger Skandal noch einen erhöhten Puls und ein glänzen in den Augen auslösen kann. Mitten in der Nacht spielte ihm ein Informant
per E-Mail wichtige Fakten der Isländischen Bankenkrise zu. Diesen authentischen Informationen nach, wurde die Krise der Kaupthing-Bank und dessen Fall, der ganz Island an den Rand des Staatsbankrotts brache, nicht von ausländischen Spekulanten hervorgerufen, sondern durch namenhafte Isländische Geschäftsleute. Fieberhaft begann Sigfusson einen Enthüllungsbericht zu erarbeiten. Er fand bei der Recherche anscheinend Namen heraus die niemand wissen durfte. Fünf Minuten bevor dieser Bericht zur besten TV Zeit vom isländischen Fernsehen ausgestrahlt werden sollte, wurde via Eilbeschluss eine Ausstrahlung,
dieses Berichts untersagt. Die Bankenaufsicht wollte die Anonymität der Geschäftsleute (Täter) schützen, so hieß es. Doch ein richtiger Journalist lässt sich nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen! Ingolfur Sigfusson und seine Kollegen durften den Bericht zwar nicht senden, aber sie ließen die brisanten Infos einer Internetplattform zukommen, dessen Adresse minutenlang über Alle TV Geräte Islands flimmerte: WWW.WIKILEAGS.ORG.
Durch diese tolle und mutige Aktion wurden die Isländer aufgerüttelt. Es gab einen Untersuchungsausschuss und landesweite Protestaktionen. Die freie isländische Presse hatte sich der Zensur widersetzt und gesiegt!

Quelle: Tagesspiegel Bericht zur Kaupthing-Bank

Genau dass sollten wir alle tun! Wenn etwas stinkt, dann muss es auch beim Namen genannt werden! Ziviler ungehorsam wo immer er angebracht ist, steht auf wenn Euch jemand unrecht tut, nehmt es nicht stillschweigend hin! Verteidigt Eure Rechte und wenn möglich auch die Rechte derer die es nicht können: „Denn jede Reise, egal wie groß sie sein mag, beginnt mit dem ersten Schritt!!!“

Liebe Grüße

Euer

Micha

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen