Net News Express

Dienstag, 3. Mai 2011

Obama schlägt Osama...oder doch anders rum?


Man stelle sich vor…Bin Laden ist tot! Diese historische Nachricht fällt natürlich genau in US-Präsident Obamas Wahlkampfbeginn. Aber war da nicht noch etwas?! Richtig! Osama Bin Laden, dem CIA auch besser bekannt unter seinem Agentennamen „Tim Osman“, hat…oder besser gesagt hatte ein schweres Nierenleiden und musste regelmäßig zur Dialyse. Ich fand es schon immer interessant, wie der meistgesuchte Mann der Welt dass wohl unbemerkt hinbekommen hat.

Nach einem Bericht der renommierten französischen Zeitung „Le Figaro“ lief die Behandlung des Agenten Bin Laden wohl immer gut gedeckt ab :

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate: Osama bin Laden, international gesuchter Top-Terrorist, betritt in Begleitung seines Leibarztes und mehrerer Bodyguards das örtliche US-Krankenhaus, um sich von dem renommierten Urologen Terry Callaway wegen eines Nierenleidens behandeln zu lassen. Während seines zehntägigen Klinikaufenthaltes wird er nicht nur von mehreren Mitgliedern seiner Familie und Persönlichkeiten aus Saudi-Arabien und den Emiraten besucht, sondern auch von einem CIA-Agenten.

Das alles geschah nach einem Bericht der französischen Zeitung "Le Figaro" zwischen dem 4. und 14. Juli 2001, also zwei Monate vor den Anschlägen in New York und Washington. Das Blatt beruft sich dabei auf einen ungenannten Informanten, der Geschäftspartner der Klinikleitung sei.

Der CIA-Agent, dessen Name in dem Bericht nicht genannt wird, war angeblich lokaler Leiter des US-Geheimdienstes. Er sei dabei gesehen worden, wie er den Fahrstuhl des Krankenhauses bestieg. Einige Tage später habe er sich vor Freunden damit gebrüstet, dass er Bin Laden getroffen habe, berichtet "Le Figaro" weiter. Am 15. Juli, also einen Tag nach der Abreise des Terroristen, sei der Agent von der CIA-Zentrale in die USA zurückbeordert worden.

Man beachte bei dieser Sache, dass Osama Bin Laden zu diesem Zeitpunkt bereits ein international gesuchter Top-Terrorist und Chef der Al Kaida war, dem als solcher zahlreiche Attentate, unter anderem auch die „fast-Versenkung“ des US-Zerstörers USS Cole zugeschrieben wurde. Trotzdem konnte er unbehelligt zehn Tage lang von internationalen Spezialisten in einem US Militär-Krankenhaus behandelt werden. Im Gegenteil, er bekam sogar noch Besuch von CIA Agenten, die ihm Blümchen ans Bett brachten….

Zerstörte USS Cole:



Nach dem 11 September 2001 war es für den Dialysepatienten Bin Laden wohl nicht mehr so leicht, sich öffentlich behandeln zu lassen und so habe er sich ein Dialysegerät nach Kandahar in Afghanistan schicken lassen. Dieses mobile Gerät soll dann regelmäßig von Bin Ladens Leibarzt in Höhlen zum Einsatz gebracht worden sein.

Ach ja?! Wir lernen schon in der Schule das der Strom aus der Steckdose kommt und das in jeder Wüstenhöhle der Welt ein paar Steckdosen verbaut sind. Auch lernen wir dort, dass jeder gesuchte Verbrecher sich tolle Sachen an eine Höhle ohne Adresse liefern lassen kann, natürlich ohne dabei gefasst zu werden! *lol*

Egal wie Osama Bin Laden alias Tim Osman dieses Überlebenskunststück bis heute geschafft haben will, auf jeden Fall hegten weltweit hochrangige Politiker aufgrund von Osama Bin Ladens gesundheitlichem Zustand Zweifel daran, das er noch am Leben sei. Pakistans ehemalige Premierministerin Benazir Bhutto sagte sogar 2007 in folgendem Fernsehinterview das Osama Bin Laden bereits tot sei, allerdings wurde er Ihrer Ansicht nach ermordet, auch kenne sie seine Mörder! Kurze Zeit nach diesem Interview wurde Benazir Bhutto erschossen!

Benazir Bhuttos interview mit Fox News:



Danach gab es jede Menge gefälschter „Beweise“, man denke nur an das Video in dem „Bin Laden“ mit der rechten Hand schreibt und isst, obwohl er nach seiner FBI-Akte Linkshänder war! Ich könnte noch ewig so weitermachen, aber das ist mir jetzt schon zu blöd!

Nach all diesen schwerwiegenden Indizien, die alle samt für ein frühes Ableben Osamas sprechen und jeder Menge Fälschungen die die Presse zwischenzeitlich geschluckt hat, kommt nun das Hammerbeweisstück schlechthin…das Titelfoto meines Berichts. (siehe ganz weit oben)
Sogar die Trottel von der Bildzeitung haben diese plumpe Fälschung sofort bemerkt, anders hingegen „renommierte“ Magazine wie Exklusiv oder Spiegel, ganz zu schweigen vom Sender N24. Hier mal die Fotos aus denen der angebliche Beweis für Bin Ladens Ergreifung und dessen daraus resultierenden Tod zusammengebaut wurde:

Quelle - Schall und Rauch


Mein Gott, was für Pfeifenhirne arbeiten eigentlich bei der Mainstream-Presse! Ich will die Bilder gar nicht erst kommentieren, dass beleidigt nämlich meine Intelligenz. Toll was die Praktikanten des CIA mit Photoshop so alles hinkriegen, ich glaub ich sollte mich da mal bewerben…die Anforderungen dort könnte ich als Rechtshänder wohl mit links erledigen. ;o)

Jetzt wo Mr. Bean Laden von den heldenhaften Sturmtruppen Obamas erlegt wurde, wird die Welt wohl eine bessere Welt sein, oder kommen jetzt etwa die Rächer Obamas… ähm sorry... natürlich Osamas (den man übrigens nach seiner „Verhaftung“ schnell mal im Meer versenkt hat) auf den Plan?!?
Wir werden sehen.
Eines aber hat die weltweit inszenierte „Tötung“ Bin Ladens wohl erreicht, nämlich die einzig verbliebene Gehirnzelle des „Durchschnittsbürgers“….Schönen Tag noch!

Euer Micha

Quellen:

Spiegel.de - Bin Laden von CIA besucht
Short News - Bin Laden wohl an Nierenversagen gestorben
Short News - Benazir Bhutto - Bin Laden ist tot!

Bild Zeitung - Osama Foto Gefaked
Ria Novosti - Iranischer Minister sagt: "Bin Laden längst Tot"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen