Net News Express

Mittwoch, 8. Juni 2011

Bilderberg....Was ist das?


Suvretta House, in St. Moritz, Schweiz, Tagungsort der Bilderberg-Konferenz - Bildquelle: RP Online

Mal wieder ganz Abseits der Massenmedien findet seit gestern die sogenannte Bilderberg-Konferenz statt, diesmal in der Schweiz (St. Moritz). Viele werden sich jetzt denken…“Was für eine Konferenz?“ Ja, die Bilderberg-Konferenz! Das die meisten Menschen noch nie etwas davon gehört haben, liegt wohl an einer ziemlichen Geheimtuerei der Medien und der Konferenzteilnehmer selbst. Es werden von dort weder Beschlüsse noch Gesprächsinhalte nach außen getragen und die Tagungsorte werden von gewaltigen Sicherheitsmaßnahmen, zu Wasser, zu Lande und in der Luft begleitet. Nun, das Sicherheits-Bremborium lässt sich anhand der Mitgliederlisten, die aber erst seit kurzen und als Antwort auf massive Kritik von außen veröffentlicht werden, wohl erklären. Nicht nur hochkarätige Persönlichkeiten aus Europas Königshäusern, Adel, Politik, Wirtschaft, Medien und NATO kommen dort zusammen, sondern auch US Bankiers, US-Spekulanten, Amerikanische Wirtschaftsbosse und Politiker sowie einflussreiche US Ex-Politiker. Hier eine kleine Auswahl der, im Normalfall etwa 130, mehr oder minder regelmäßigen Teilnehmer:

Ackermann Josef (Deutsche Bank), Rockefeller David (US- Milliardär), Kissinger Henry (Ex US Außenminister), Holbrooke Richard Charles Albert (US Spitzendiplomat gestorben 2010), Zumwinkel Klaus (Deutscher Ex-Minister), Schily Otto (deutscher Spitzenpolitiker) , Angela Merkel (deutsche Bundeskanzlerin) , Olaf Scholz (SPD Politiker), Geithner Timothy Franz (US-Finanzminister), Burda Hubert (deutscher Verleger), Draghi Mario (Chef der italienischen Zentralbank und zukünftiger EZB Chef), Königin Beatrix der Niederlande, Gerhard Cromme (Tyssen-Krupp Chef), Barroso Jose Manuel (EU-Kommissionspräsident), Bernake Ben (Chef der FED) usw. usw.

Alle Teilnehmer die jemals dort waren, findet Ihr im Quellenlink zur "Independent Press" ganz unten.

All diese geballte Power der unterschiedlichsten Bereiche auf einer einzigen Konferenz und so wenig darüber in den Medien, dass ist schon sehr merkwürdig! Dieses Treffen findet übrigens seit dem Jahre 1954 statt, dort trafen sich die weltweit mächtigsten Männer und Frauen zum ersten Mal unter der Schirmherrschaft der holländischen Krone und der Rockefeller-Familie im Luxushotel Bilderberg, in dem kleinen holländischen Städtchen Oosterbeck, seither treffen sich die mächtigen Vertreter einer gewissen „gesellschaftlichen Elite“ jedes Jahr in verschiedenen internationalen Luxushotels.


Ben Bernake (Chef der Federal Reserve Bank USA bei der Abreise Bilderbergmeeting 2008) Bild-Quelle: The Intelligence

Müsste die Bilderberg Konferenz nicht mindestens so bekannt sein wie der sogenannte G8 Gipfel?! Allein seiner großkalibrigen Persönlichkeiten wegen, müsste es bei diesen Treffen doch nur so von Pressereportern wimmeln, oder?! Aber Fehlanzeige, bis vor kurzem wurde sogar die Existenz dieser Treffen geleugnet. Nur ein paar mutigen Berichterstattern und Autoren der alternativen Medien ist es zu verdanken, das so langsam über diese, ich möchte sie mal Geheimkonferenz nennen, berichtet wird. Natürlich berichtet man immer noch nicht dem Anlass entsprechend, aber immerhin. Über Ihre Beschlüsse, Richtlinien und Absichten jedoch herrscht weiterhin stillschweigen. Seit kurzer Zeit gibt es, nicht zuletzt durch die investigative Aufklärungsarbeit von Autoren wie Daniel Estulin oder Marcus Klöckner einen Gesinnungswechsel bei den Organisatoren der Bilderbergkonferenz…sie können sich nicht mehr verstecken und müssen Ihre Treffen nun zugeben, ja sie betreiben sogar eine Internetseite. Frei nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ wird von den Organisatoren versucht, die Bedeutung dieser Bilderberg Treffen herunterzuspielen und jeden der diese Treffen hinterfragt als Verschörungstheoretiker zu diffamieren. Fragt man teilnehmende Politiker oder Bankiers, so handelt es sich nach deren Aussage nur um ein rein privates Treffen, eine vollkommen harmlose Kaffeeveranstaltung für die sich große Teile der weltweiten Adel-, Polit- und Geldprominenz allerdings immer Zeit nimmt. Na sicher doch! Wenn diese ganze Nummer doch so banal ist, dann legt doch Eure Sitzungsprotokolle offen, meine Herren! Und außerdem verwundert es doch auch etwas, warum der Steuerzahler des jeweiligen Landes diese „rein privaten“ Veranstaltungen, sowie den massiven Polizei- und Militäreinsatz zum Schutz dieser Treffen bezahlen muss!?! Beim letzten Bilderbergmeeting 2010 in Spanien, waren es immerhin über 400 Polizisten die zum Einsatz kamen, mit Einsatzwagen, Mannschaftswagen, Hubschraubern und Hunden. Patrouillenboote und Taucher der Marine kamen ebenso zum Einsatz wie ein Haufen von spanischen Geheimdienstagenten. Laut dem örtlichen Polizeichef kostete nur der Polizeieinsatz ganze 10 Mio Euro. Das und noch viel mehr soll der schweizer Steuerzahler nun für ein erneutes privates Treffen dieser Art zahlen? Allein dass ist schon für sich gesehen ein Skandal!

Es gibt Leute, die diese Treffen für eine Art Vorstufe einer Weltregierung halten, dieses kann ich weder behaupten, noch mit Sicherheit verneinen. Fakt ist aber, dass es mehrere solcher mächtigen elitären „Clubs“ auf der ganzen Welt gibt, z.B.: Council on Foreign Relations, Trilaterale Kommission, Club of Rome usw. In Diesen Clubs treffen sich jedenfalls regelmäßig hohe Volksvertreter, Wirtschafts- und Finanzbosse sowie Pressevertreter und der Adel zu einer Art Sitzung, über deren Ausgang die Völker der Welt anscheinend nichts erfahren dürfen. Als aufrechter Demokrat, der seine Seele nicht dem Geld verschrieben hat, kann man bei einer solchen Zusammenkunft, wie sie z.Zt. im Suvretta House, in St. Moritz stattfindet, schon mal Bauchschmerzen bekommen! So eine, in meinen Augen wichtige Konferenz, muss in den Fokus der Öffentlichkeit gezerrt werden, schon allein deshalb, weil gerade für die teilnehmenden Politiker ein Interessenkonflikt bestehen kann und wir als Wähler ein Recht auf Informationen diesbezüglich haben!!! Nicht zuletzt aus dem dritten Reich und aus allen anderen Diktaturen der Weltgeschichte, müssten wir gelernt haben dass eine solche Verzahnung der unterschiedlichsten Machtbereiche verdammt gefährlich werden kann!!! Mein Dank gilt vor allem denen, die im Moment vor Ort in der Schweiz über das Bilderberg-Treffen berichten, ob nun etwas provokativ oder nicht, jedenfalls muss berichtet werden!!! Daran sollte sich die etablierte Presse mal ein Beispiel nehmen!

Lieben Gruß

Euer Micha

Quellen:

Wikipedia - Bilderberg-Konferenz
Independent Press - Bilderberg
Frankfurter Rundschau - Bilderberg, die verschwiegene Weltmacht
The Intelligence - Bilderberger Konferenz 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen