Net News Express

Samstag, 9. Juli 2011

Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!



Nun ja, eigentich wollte ich jetzt einen neuen Blog schreiben, (keine Angst, kommt trotzdem noch) aber was mir heute Morgen zugeflogen ist, hat mein Zwerchfell schon arg durchgeschüttelt, deshalb möchte ich Euch diese Offenbahrung , zu der ich einige Punkte hinzugefügt habe, nicht vorenthalten. Ich finde dass diese "Schildbürger-Punkteliste" in unserer verdrehten Welt fast schon überall Anwendung findet, besonders im Geldsystem.

Viel Spass!!!

Die erste und wichtigste Manager-Regel stammt eigentlich von den Dakota-Indianern und lautet:

Wenn du entdeckst,
dass du ein totes Pferd reitest,
steig ab!


Doch "wir" Manager versuchen oft andere Strategien, nach denen "wir" in dieser Situation handeln:

1. Wir besorgen eine stärkere Peitsche.
2. Wir wechseln die Reiter.
3. Wir sagen: “So haben wir das Pferd doch immer geritten.”
4. Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
5. Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
6. Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
7. Wir bilden eine Task Force, um das tote Pferd wiederzubeleben.
8. Wir schieben eine Trainingseinheit ein, um selbst besser reiten zu lernen.
9. Wir stellen Vergleiche unterschiedlich toter Pferde an.
10. Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob und wann ein Pferd tot ist.
11. Wir kaufen Leute von außerhalb ein, um das tote Pferd zu reiten.
12. Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.
13. Wir erklären: “Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht noch mehr schlagen könnte.”
14. Wir machen zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.
15. Wir kaufen ein Wundermittel zu, dass tote Pferde schneller laufen lässt.
16. Wir erklären, dass unser Pferd “besser, schneller und billiger” tot ist.
17. Wir bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden.
18. Wir überarbeiten die Leistungsbedingungen für Pferde allgemein.
19. Wir richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
20. Wir präsentieren PowerPoint-Folien was das Pferd könnte, wenn es noch leben würde.
21. Wir bringen das tote Pferd unter einem zugkräftigen Namen an den Finanzmarkt.
22. Wir strukturieren um, damit ein anderer Bereich das tote Pferd bekommt.
23. Wir richten einen "Rettungsschirm" für tote Pferde ein, in dem wir gegen Leistungsversprechen der selbigen mehr Futter liefern.
24. Wir stellen fest, dass die anderen auch tote Pferde reiten und erklären dies letztendlich zum Normalzustand.
25. Zum Schluß erklären wir das Reiten toter Pferde als alternativlos.

In diesem Sinne, liebe Grüße

Euer

Micha

Quelle: Infokriegernews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen