Net News Express

Samstag, 19. November 2011

Die Finanzwelt übernimmt in Europa das Kommando. Update unten!



17 Jahre war Silvio Berlusconi Präsident Italiens und nicht nur das. Er ist auch Milliardär, Medienzar und Medienstar, nicht einmal die Justiz konnte diesen „Paten“ wegen Korruption, Mafia Kontakten oder Sexualstraftaten zu Fall bringen. Selbst Vertrauensfragen konnten Berlusconi nicht aus dem Amt verdrängen, er bekam immer was er wollte und wenn er mal keine Mehrheit auf normalem Wege zusammen bekam, erkaufte er sich eben die nötigen Mehrheiten. Nicht einmal das italienische Volk welchem unser Silvio schon lange aus dem Hals hing konnte diesen los werden. Doch was da in Italien binnen weniger Wochen ablief konnte einem schier den Atem nehmen. In kürzester Zeit schafften es die Finanzmärkte und die europäischen Regierungen, allen voran Merkel und Sarkozy, (der Hosenanzug und Napoleon Light sollten sich übrigens nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, die kommen auch noch dran) den tief verflochtenen und steinreichen, von den Medien gestützten, Überpräsidenten Berlusconi aus dem Amt zu hieven. Immerhin war Berlusconi der Anführer der siebtmächtigsten Wirtschaftsnation der Erde…unglaublich!!!

Giorgos Andrea Papandreou ist seit 2009 griechischer Staatspräsident und ebenfalls nicht nur dieses. Auch er ist stinkreich und entspringt einer mächtigen griechischen Familiendynastie aus ehemaligen Präsidenten. Zusätzlich ist er seit Januar 2006 Vorsitzender der sozialistischen Internationalen. Auch er ist Korrupt bis in die letzten Knochen und betrog Griechenland um Milliarden mit denen er seiner Familie begünstigte. Ich berichtete hier. Keine Vertrauensfrage und kein Volkszorn konnten ihn aus seinem Amt bringen. Doch dann wollte er in seiner Bedrängnis das Volk entscheiden lassen und das durfte nicht sein. Und was keiner bis dahin auf dem herkömmlichen Wege schaffte, besorgte die EU und der Finanzmarkt nun ebenfalls in kürzester Zeit. Am 6. November 2011 wurde bekannt, dass es im Zuge der Staatsschuldenkrise im Euroraum eine Umstrukturierung des griechischen Kabinetts geben soll, in dessen Folge Papandreous sein Amt aufgeben soll. Am 9. November 2011 erklärte er offiziell seinen Rücktritt.

Zwei Präsidenten die nicht als normale Vertreter Ihrer Zunft gelten, weil sie auch ohne ihr Präsidentenamt über gewaltige Macht- und Geldmittel verfügen, wurden wie Spielzeug aus dem Amt geschleudert. Und auch wiedermal nicht nur das. Einem Staatsstreich gleich wurden binnen Stunden in zwei europäischen Demokratien, ohne Neuwahlen also auch ohne Volksbeteiligung, zwei neue Regierungen gebildet. Ein Skandal!!! Ein noch größerer Skandal wird es, wenn wir uns die beiden neuen Führer dieser Länder ansehen!!! Neuer Präsident Italiens ist Mario Monti, als Regierungschef Griechenlands wurde Lucas Papadimos eingesetzt. Zusätzlich sollten wir uns noch den neuen Chef der europäischen Zentralbank ansehen, Mario Draghi. Die französische Zeitung Le Monde bringt es am 14.11.11 auf den Punkt:

"Was haben also Mario Draghi, Mario Monti und Lucas Papadimos gemeinsam? Der neue Präsident der EZB, der zukünftige Chef des italienischen Kabinetts und der neue griechische Ministerpräsident gehören zu verschiedenen Graden zur europäischen 'Regierung Sachs'. Die amerikanische Investmentbank hat sich in Europa ein einzigartiges Einflussnetz geschaffen, das seit Jahren in einer engmaschigen, sowohl sichtbaren als auch nicht sichtbaren Struktur aufgebaut wurde. Jeder Wettbewerb bedarf einer Hierarchie. Dabei geht der erste Preis sicherlich an Mario Draghi, der zwischen 2002 und 2005 Vizechef von Goldman Sachs für Europa war. Als sogenannter Teilhaber sind 'Unternehmen und souveräne Staaten' sein Aufgabengebiet. Unter dieser Bezeichnung kümmert er sich um den Verkauf von 'Swaps', die es erlauben, einen Teil der Staatsschulden zu verschleiern. So wurden die griechischen Bilanzen frisiert. Danach kommt Mario Monti, seit 2005 internationaler Berater [von Goldman Sachs]. Dritter ist Lucas Papadimos, der gerade griechischer Ministerpräsident wurde. Er war zwischen 1994 und 2002 Chef der griechischen Zentralbank und in dieser Eigenschaft an der von Goldman Sachs begangenen Bilanzfälschung beteiligt. Verwalter der griechischen Staatsschulden ist übrigens ein gewisser Petros Christodoulos, ein ehemaliger Börsenmakler der Firma."

Es mag einigen vielleicht normal erscheinen das der Einfluss des Geldes die Welt lenkt, aber dass mittlerweile, derart dreist, ganze Regierungen von privaten Banken kassiert und sogar ganze Völker von Industrienationen von ihnen versklavt werden, beinhaltet eine völlig neue Qualität! Und eines ist sicher, diese neue Ordnung wird bestimmt nicht vor den Alpen stoppen!

Macht Euch bitte Euer eigenes Bild und ich denke es ist mehr als sichtbar. Besonders gut werden diese Verflechtungen der Finanzmafia durch den guten Pelzig beschrieben!!!
Nachdenkliche Grüße

Euer Micha

Update: Schaut Euch Schäuble an und hört was er auf dem Bankenkongress also "unter Freunden" sagt. So hört es sich an wenn sie ihre wahren Absichten in Hinterzimmern oder bei ihren schmierigen Bänker-Freunden kundtun. Der Mann weiss bestens über den Status Deutschlands bescheid und erzählt offen das er sämtliche staatliche Souveränität abzuschaffen gedenkt. Alles soll von den Banken regiert werden! Ich kann Euch versprechen diese Äußerungen hört Ihr nicht im Free TV, er stellt sogar einen Zeitplan von 24 Monaten auf! Solche Infos verdankt man den Kollegen von IK News, die mit der Kamera dabei waren:



Quellen:
Wikipedia - Berlusconi
Wikipedia - Papandreou
Wikipedia - Mario Monti
Wikipedia - Papadimos
Büso Übersetzung Le Monde Artikel - Was haben die drei gemeinsam?

1 Kommentar:

  1. Unglaublich, die meißten Menschen in meinem engsten Umfeld finden das auch noch gut, sie verstehen anscheinend nicht was Schäuble da überhaupt sagt. Auch die Meinungen ehemaliger Bundespräsidenten, die offen zum Krieg für wirtschaftliche Interessen aufrufen werden von ihnen gelobt.
    Kaum jemand versteht das worüber wir hier sprechen. Während Unternehmer, Geschäftsleute und intelligente junge Menschen und ältere Menschen die ich spreche, oft wissen was läuft. Viele meiner ehemaligen Gäste sind da eh ausgenommen, weil die Jungs und Mädels sowiso pfiffig waren. Ich habe den Eindruck, das die meißten Menschen zwischen 30 und 40 echt Gehirngewaschen sind. Meschen zwischen 20 und 30 Jahren scheinen offener zu sein und ältere jenseits der 50 endecken auf Grund ihrer langen Lebenserfahrung gefährliche Tendenzen in unserer "Demokratie". Wann, ja wann wachen die starken Charaktäre in meinem Alter endlich auf?

    AntwortenLöschen