Net News Express

Sonntag, 12. Mai 2013

WOERMS - oder neue feuchte Träume von Millitärs und Überwachern



 Hi Leute, 

was ich hier und heute für Euch beschreibe habe ich erst auf Grund des echt beschissenen Klischees für einen Scherz gehalten, aber es ist tatsächlich ernst gemeint. Wie Ihr sicherlich wisst, geht bei der Drohnenthematik, eigentlich fast immer, um Überwachung und Terror-/Aufstandsbekämpfung. Nur haben Flugdrohnen immer wieder mit Einschränkungen zu kämpfen wie z.B. : schlechte Sicht, schlechtes Wetter, urbanes oder dichtbewaldetes Gelände usw. Diese "Aufklärungslücke" soll nun durch ein System geschlossen werden, welches z.Zt. in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr an der Helmut Schmidt Universität in Hamburg entwickelt wird. Das System um das es hier geht wird "WOERMS" genannt, was ein Akronym ist für  "Wireless self-organised electrorheological Micro-Sensorsystem".
Mobiles Sensorsystem MSS. Bild: Andreas Breitfeld/WOERMS-Präsenetation

WOERMS ist ein wurmartiges Gebilde aus vielen Gliedern die mit unterschiedlich geladenen (sogenannten elektrorheologischen) Flüssigkeiten gefüllt sind. Diese flüssigkeitsgefüllten Glieder unterschiedlicher Ladungen, ermöglichen einen wurmartigen Antrieb des Gebildes, welches es sogar Treppen steigen lässt, auch das Eingraben soll durch diesen Antrieb möglich sein. Ausgerüstet mit Kamera-, GPS-, Mobilfunk und Netzwerk- sowie verschiedenen Sensorsystemen, soll dieser Aufklärungswurm unentdeckt tief in Verstecke von Terroristen und/oder verdeckter Spezialeinheiten vordringen können. Das Ziel soll es sein den Feind (wer immer das auch sein mag) in Häusern, Höhlen, Wäldern, Gebirgen oder auch in unterirdischen Verstecken auszumachen und Informationen über ihn an die Leitstelle (AufklSys) weiterzugeben.
Mobiles Sensorsystem MSS in Granatenhülle. Bild: Andreas Breitfeld/WOERMS-Präsenetation

WOERMS kann einzeln von Hand, sowie in großer Zahl aus Flugzeugen abgeworfen, oder in Artilleriegranaten verschossen werden, auch eine Rakete könnte mehrere WOEMS-Einheiten über dem aufzuklärenden Gebiet freisetzen. Nach der Verbringung bilden die MSS [mobilen Sensorsysteme] ein redundantes ad-hoc Funknetzwerk, um die eigene Position bzw. Aufklärungsergebnisse zu melden und Bewegungsbefehle zu empfangen. Sollten einige WOERMS entdeckt oder zerstört werden, arbeiten die anderen "Einheiten" unbeeinträchtigt weiter, so wird allein durch die Anzahl der Einheiten ein Aufklärungserfolg sehr wahrscheinlich.

Bei der Entwicklung von WOERMS wird speziell auf die Negativerfahrungen der US-Streitkräfte im Vietnamkrieg und anderen Auseinandersetzungen Bezug genommen, diese Probleme soll WOERMS nun minimieren. Das System soll Ende Mai im Rahmen der Drohnen-Convergence (welche von der deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik abgehalten wird) vorgestellt werden. 

Was soll man nun als normal denkender Mensch zu dieser neuen Kriegstechnologie sagen. Mir blieb echt der Mund offen stehen zumal man sich dabei echt an Klischees von PC-Spielen und Filmen erinnert fühlt. Ein neues Spielzeug mit dem eben nicht nur Terroristen oder andere Gegner bekämpft werden könnten, sondern auch gewöhnliche Kriminelle, eventuelle Widerstandsgruppen in Diktaturen, Andersdenkende in einem Überwachungsstaat und/oder unbequeme Bürger. Also schon wieder ein neues Instrument welches die Kontrolle und Einmischung in andere Länder und die Privatsphäre einzelner erleichtert. Da sich eine solche Technik durch Hightech-Nationen wie China oder hochgerüstete Staaten wie Russland leicht orten lässt (GPS, GSM, LTE oder Satkommunikation sind ja kein Geheimnis) werden Systeme wie WOERMS später wohl eher gegen technologisch schwache Gegner oder zivile Ziele eigesetzt werden. Willkommen in der neuen Welt und fühlt Euch sicher - beobachtet...

Liebe Grüße

Euer Micha

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen