Net News Express

Sonntag, 30. Juni 2013

Der Wahnsinn hat Methode und Ausgleich muss manchmal sein!



War mal wieder ne kleine Netzpause fällig. Ich brauchte mal eine Auszeit am Busen der Natur um mich wieder zu sammeln. Arbeit nervt, Gläubiger nervt, Krankheit nervt usw. usw. usw.

Sagte ich noch vor kurzem ich sei zufrieden mit meiner Arbeit, so muss ich das jetzt revidieren. Ohne Not wurden willkürlich die Arbeitszeiten in unserer Firma hochgesetzt und dass äußerst massiv. Laut unserem Betriebsrat sind Überstunden mitbestimmungspflichtig, was der Führungsetage anscheinend egal ist. Kurzerhand wurden nicht mehr 5-6 Außendienst-Reparaturen disponiert - sondern nun 7-10!!! Es wurde einfach die Zeit welche für eine Reparatur notwendig ist zusammengestrichen, sodass mehr Einsätze (angeblich in der gleichen Zeit) gefahren werden können. Real beträgt nun mein Arbeitstag ca. 10-12 statt 8 Stunden!!! Willkommen im Sklavenland Deutschland....ach ja - ich hatte ja vergessen: "Man kann ja froh sein das man einen Job hat"...KOTZ!!!

Obwohl ich vor  zwei Wochen (an meinem Geburtstag) noch von einer Lebensmittelvergiftung dahin gerafft wurde, besuchte mich mein bester Freund an diesem Tag und schenkte mir einen Metalldetektor. Es handelte sich um einen flammneuen Eurotek Pro von Teknetics. Ich wollte immer schon mal so ein Teil haben - hatte aber nie das Geld mal eben so übrig - sollte ja schließlich  was taugen das Teil. Kurzer Hand besorgte ich mir noch einen Fiskars Klappspaten sowie einen F-Pointer und los ging es am WE raus zu Mutter Natur.

Es dauerte nicht lange da häuften sich schon diverse Kronkorken, Cola- und Bierdosen, sowie anderer Metall-Kram in unserem Fundkasten an, auch an historischer Stelle wollten sich keine Reichtümer finden lassen. Wobei der Erfolg wohl durch die Geduld und die Erfahrung kommt. Es war auf jeden Fall wunderschön durch Wiesen,Wälder und Felder zu wandeln und an historischen Orten zu sondeln - wobei wir schon darauf geachtet haben so wenig wie möglich zu "verwüsten". Bodendenkmäler und Naturschutzgebiete haben wir natürlich komplett ausgeschlossen!!!  Auch haben ich und meine bessere Hälfte überlegt im Kreishaus eine Genehmigung diesbezüglich zu beantragen. Für zwei Wochenenden war die Ausbeute gar nicht so schlecht, obwohl gut 90 Prozent der Funde echter Schrott waren. Ein paar Funde waren zumindest echt interessant, diese möchte ich euch nicht vorenthalten:
 
 Ein echt nettes Hobby mit Erholungs- und Lernfaktor, wobei ich Euch natürlich auch weiterhin auf politischer Ebene nicht vernachlässigen werde! Der nächste Artikel ist bereits in Arbeit - allerdings find ich es schon wichtig Euch zwischenzeitlich darüber zu informieren was ich so treibe wenn ich kurz mal etwas ruhiger bin!!! Bin ja aschließlich auch nur ein Mensch.

Liebe Grüße

Euer Micha

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen