Net News Express

Mittwoch, 19. Februar 2014

Unterstützt bitte die Aktion gegen das Freihandelsabkommen!

Bildquelle: Campact.de

Wie ich bereits in meinem letzten Artikel berichtet habe, untergräbt das Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA unsere Demokratie. Aber wir können uns nicht nur aufregen, sondern auch aktiv gegen einen solchen Ausverkauf unserer Werte angehen. Wir brauchen 500.000 Zeichnungen bis zur nächsten Verhandlungsrunde um in Brüssel gehört zu werden. Über 380.000 Unterschriften wurden bereits bei der Online-Petition der Seite Campact gesammelt. Helft bitte alle mit und lasst uns nicht widerstandslos unter das Joch der Konzerne zwingen, in dem Ihr diese Aktion unterstützt. Nehmt Euch 2 Minuten Zeit ein paar Infos zu dem Thema zu lesen und folgt dem Link zur Campact Seite, dort könnt Ihr direkt online unterschreiben:

Campact Aktion gegen TTIP

Hier noch ein Paar Infos zum Thema:

Nächster Marsch auf die Demokratie - bis Marschieren wieder alternativlos ist!!!

Hier der Text des Appells:

TTIP: Verkauft nicht unsere Zukunft!
Das geplante Freihandels-Abkommen TTIP zwischen der EU und den USA dient den Interessen der Konzerne und nicht uns Bürger/innen:

- TTIP höhlt Demokratie und Rechtsstaat aus: Ausländische Konzerne können Staaten künftig vor nicht öffentlich tagenden Schiedsgerichten auf hohe Schadenersatzzahlungen verklagen, wenn sie Gesetze verabschieden, die ihre Gewinne schmälern.

- TTIP öffnet Privatisierungen Tür und Tor: Das Abkommen soll es Konzernen erleichtern, auf Kosten der Allgemeinheit Profite bei Wasserversorgung, Gesundheit und Bildung zu machen.

- TTIP gefährdet unsere Gesundheit: Was in den USA erlaubt ist, würde auch in der EU legal – so wäre der Weg frei für Fracking, Gen-Essen und Hormonfleisch. Die bäuerliche Landwirtschaft wird geschwächt und die Agrarindustrie erhält noch mehr Macht. 

- TTIP untergräbt die Freiheit: Es droht noch umfassendere Überwachung und Gängelung von Internetnutzern. Exzessive Urheberrechte erschweren den Zugang zu Kultur, Bildung und Wissenschaft.

- TTIP ist praktisch unumkehrbar: Einmal beschlossen, sind die Verträge für gewählte Politiker nicht mehr zu ändern. Denn bei jeder Änderung müssen alle Vertragspartner zustimmen. Deutschland allein könnte aus dem Vertrag auch nicht aussteigen, da die EU den Vertrag abschließt.

Daher fordere ich: Beenden Sie die Verhandlungen über das TTIP-Abkommen!

Besten Dank im voraus und liebe Grüße

Euer Micha

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen