Net News Express

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Wann ist wirklich Weihnachten?




Jetzt sind tatsächlich einige meiner Leser neugierig geworden, als ich im ersten Satz des letzten Artikel andeutete, das der historische Geburtstag Jesu ein vollkommen anderer war als die meisten Menschen denken. Eines vorweg...das Jahr 0 kann es nicht gewesen sein, denn Herodes, seiner Zeit Israels König von Roms Gnaden, starb bereits im Jahre 4 vor Christus. Allein deshalb kann das Jahr Null nicht stimmen, da sich Jesus und Herodes bekanntermaßen "über den Weg liefen".  Auch die Volkszählung, auf deren Grund hin Maria und Josef nach Bethlehem mussten, konnte keine provinzbezogene Volkszählung nach römischem Recht (Civitas Romana) gewesen sein, diese fand nämlich im Jahr 7 nach Christus statt. Die Volkszählung des gesamten römischen Reiches wurde im 5 Jährigen Abständen durchgeführt, allerdings nicht für den historischen Zeitraum um Christi Geburt. Eventuell hätte Roms Statthalter der Provinz Judaea (in diesem Falle Herodes) seinen eigenen Census abhalten können, hier ist allerdings nichts der Gleichen für dieses Zeitfenster überliefert. Also wann wurde Jesus dann gebohren?

Wenn man in Betracht zieht das nach alttestamentarischer jüdischer Tradition Volkszählungen von Gott angeordnet wurden, festgestellt durch Priester und Schriftgelehrte sowie durch Himmelszeichen, könnte es sein das diese Tradition intern (unterhalb des geltenden römischen rechts) noch praktiziert wurde. Dieses ist um so plausibler, wenn man sich im britischen Museum die Tontafeln der babylonischen Astronomen anschaut. Auf diesen Tontafeln steht die errechnete Zusammenkunft (Konjunktion) der Planeten Jupiter und Saturn für den 12. November des Jahres 7 vor Christus geschrieben. Jupiter und Saturn standen für die beiden höchsten babylonischen Götter. Von Babylon aus gesehen fand dieses beeindruckende Himmels-Schauspiel (sehr, sehr heller "Stern") genau in westlicher Richtung also über Bethlehem statt. Die jüdischen und babylonischen Schriftgelehrten, sagten für diese Himmelskonstellation einen neuen König der Juden voraus, deshalb könnte es auch eine inoffizielle jüdische Volkszählung gewesen sein, die auf Gottes Willen hin (himmlische Zeichen) vollzogen wurde. Vielleicht mussten Maria und Josef auf Grund solch einer Volkszählung nach Bethlehem.

Die himmlische Zusammenkunft dieser Gestirne hatte jedenfalls große Bedeutung für alle Hochkulturen damaliger Zeit in diesem Raum und so wäre die Aussendung einer hochrangigen Delegation um dem neuen König der Juden zu huldigen durchaus im Bereich des Möglichen. (Stichwort Heilige drei Könige) Auch in der Neuzeit wurde durch Johannes Kepler und heutzutage durch diverse Computersimulationen der 12. November 7 vor Christus als sicheres Datum für diese Konjunktion von Saturn und Jupiter errechnet. Wenn man nun bedenkt das Jesus in der Endzeit von Herodes Herrschaft gelebt haben muss, drängt sich der 12. November 7 vor Chr. geradezu als sein Geburtsdatum auf. Es wäre also höchst wahrscheinlich korrekter im November Weihnachten zu feiern. Aber da das Symbol der Sündenvergebung und Liebe im Mittelpunkt des Weihnachtsfestes steht, wollen wir mal übersehen das der christliche Kaiser Konstantin (zur besseren Assimilation heidnischer Stämme) die Geburt Christi auf das Fest der Wintersonnenwende gelegt hat...

Ich hoffe nun Euren Wissensdurst diesbezüglich gestillt zu haben und wünsche weiterhin ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Euer Micha

Quellen:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen