Net News Express

Samstag, 21. Februar 2015

Neulich am Samstag - oder - Warum trotz medialer Gehirnwäsche keine Kriegslust aufkommen wird!



Am Samstag wienert Peter im Carport seinen brandneuen SUV....plötzlich taucht sein Nachbar Paul auf...

"Hey, geile Karre....was ist das für Einer?"

"Grüß Dich Paul! Ein Korlando!"

"Echt jetzt?! Die Koreaner waren doch immer sonst so klobig und einige Teile wurden davon in Russland gebaut."

"Jetzt aber eher italienisches Design - das mit den Teilen in Russland stimmt allerdings noch...ich glaube in Wladiwostok werden die gebaut. Der Motor hingegen kommt aus Österreich und wurde von Cermedes-Ingenieuren entwickelt. Unschlagbar günstig das Paket!"

"Hmmm....und der Wertverlust?"

"Ist mir egal, den fahre ich sowieso bis zum Ende."

"Wieso das denn, ich hole mir alle zwei Jahre einen Neuen, das mache ich genau wie mit meinem Iclone!"

"Dir ist schon klar das die Arbeiter bei Sexxcon in China reihenweise Selbstmorde begehen?!"

"Was hat das bitte mit meinem Iclone zu tun?"

"Sexxcon in China baut doch Dein Iclone!"

"Und warum bringen die sich deshalb um?"

"Na wegen der schlechten Arbeitsbedingungen!"

"Dann sollen sie halt nicht arbeiten gehen..."

"Sagtest Du nicht letzte Woche noch das man diesem arbeitslosen Pack überhaupt nichts mehr zahlen sollte...?! In China machen die das so!"

"Verstehe...dann wären die armen Schweine da drüben wohl doch mit nem sofortigen Selbstmord besser dran - dann haben die sich wenigstens die Mistmaloche gespart. Sind sowieso zu viele...Meinst Du eigentlich das es deinen Koreanern besser geht?"

"Nicht wirklich....Treffen wir uns gleich bei Bert in der Stadt zum Spy gucken? Anpfiff 15:30 und ein Bierchen dabei? Komm schon!"

"Erst muss ich noch meine Frau belügen...bis gleich dann!"

Später in der Kneipe bei Bert...


lästert Paul über Peters Auto...:

"Und bei Putin dem Kriegshetzer lassen die ihre Autoteile herstellen..."

Peter kontert...

"Und in deinem Iclone sitzt die NSA und zählt deine Biere...was deine Frau übrigens grade anscheinend auch tut....oder von wem sind die 24 Whatshit-Nachrichten?!"


Plötzlich wird es laut:

Toooooooooooor!!!!!!

"Endlich kriegen die Roten mal einen auf den Sack!"

"Und am Ende werden sie doch Meister...genau wie die andern roten!"

Paul und Peter sehen sich um...um zu sehen wer das gesagt hat. Am Tisch gegenüber sitzt ein älterer Mann.

"Na wenn Sie meinen", antworten beide fast im Chor.

"Lebensweisheit, mein Junge sonst nichts", antwortet er.

Bert stellt noch zwei Pils hin und sagt:

"Sein Vater ist in Stalingrad gefallen...und mit den Lederhosen hat er ja auch Recht!"

"Leider! Aber was bedeutet das "auch"?"

"Nun ja, soweit ich mich erinnere haben wir den Krieg verloren."

"Das weiß ich auch, aber...."

"Aber was?"

"Du meinst mit dem Russen sollte man sich besser nicht anlegen?!"

"Jepp, jedenfalls nicht solange er uns nichts getan hat!"

"Hat er nicht?"

"Nicht wirklich!"

"Stimmt und abhören tut der uns auch nicht!"

"Sag ich doch!"

"Ich mach jetzt mal das dusselige Handy aus!"

"Und ich lass den Wagen stehen!"

"Mach noch mal zwei Pils und dem älteren Herrn da drüben nen Jägermeister!"


"Prost!"

Egal wie lange Sie uns indoktrinieren, am Ende setzt sich die Vernunft durch!!!!


Ein schönes Wochenende noch!!!



Euer Micha

(Personen- und Firmennamen sind abgeändert, Ahnlichkeiten sind natürlich Rainer Zufall...wer zum Teufel ist Rainer??) ;o)

Sonntag, 8. Februar 2015

Die Verwirrung um die Anschläge von Paris geht weiter...




 Die Spur der Täter nach dem Attentat bei Charlie Hebdo
1 - Die Täter erscheinen bei ihrem geparkten Auto und beschießen Polizisten auf dem Fahrrad.
2 - Schießerei mit dem ankommenden Polizeifahrzeug, der Streifenwagen setzt zurück.
3 - Das Polizeiauto kollidiert beim Zurücksetzen mit einem parkenden PKW und bleibt stehen.
4 - Die Täter lassen ihren Citroen auf der Fahrbahn stehen und gehen zu Fuß zu dem
5 - am Boden liegenden Ahmed Merabet, den sie aus nächster Nähe erschießen.
Karte: Google Maps Grafik: Hintergrund

Bildquelle: Der Hintergrund

Immer neue verrückte Indizien und Fakten um die Anschläge von Paris kommen ans Licht. Im Nachtrag  meines damaligen Artikels (siehe hier) berichtete ich darüber, das Hebdo Ermittler Helric Fredou angeblich Selbstmord begangen hatte. Obwohl die Mutter des Beamten das Recht hat den Autopsiebericht ihres Sohnes anzufordern (er war nämlich unverheiratet) versucht die Polizei Fredous Mutter bis heute von Nachforschungen diesbezüglich  abzuhalten, indem sie die Mutter ständig entmutigt.  Die Arme Frau hört ständig Sprüche wie...: "Geben Sie es auf, es ist zwecklos".  Ein merkwürdiges Verhalten der Polizei und eindeutig eine Kompetenzüberschreitung der Beamten. Helric Fredou soll sich jedenfalls im eigenen Büro mit seiner Dienstwaffe in die Stirn geschossen haben...

Auch im Verlauf des Terroraktes um Charlie Hebdo selbst mehren sich immer mehr Unerklärlichkeiten, so hatten  Zeugen ausgesagt, das sich die beiden Killer Anfangs in der Hausnummer "irrten" und die Hausnummer 6 stürmten...erst danach drangen Sie in die richtige Hausnummer 10 ein!!! Warum??? Trotz der Schüsse in Hausnummer 6 und der dort verstrichenen Zeit zeigten die Täter keinerlei  Hektik, obwohl die Angreifer davon ausgehen mussten das die Polizei allarmiert worden ist. Oder hatten sie im Nachbargebäude erst die Kommunikation ausgeschaltet bzw. gestört?! Die flüchtenden Angestellten im Verlagsgebäude sagten jedenfalls aus das die Polizei zum diesem Zeitpunkt nicht über Handy erreichbar war, erst als die Flüchtenden auf das Dach kamen und die Täter das Verlagsgebäude verließen, gelang es einem Mitarbeiter Handyempfang zu erhalten und die Polizei zu informieren - und das mitten in Paris!!! Wie war das möglich???

Mittlerweile waren  17 Minuten vergangen und  trotz wildester Schüsse war kein Polizist weit und breit zu sehen! In den darauf folgenden 4-5 Minuten stießen die Täter lediglich auf einen einzigen Streifenwagen, Dieser musste aber aufgrund der schweren Bewaffnung der Killer nach beginnendem Schusswechsel den Rückzug antreten - er wurde dabei von 15 AK-47 Kugeln getroffen. Auf ihrer weiteren "Flucht" trafen die Killer noch zufällig auf mindestens zwei Fahrradstreifen der Polizei, dabei wurde nach offiziellen Angaben der Polizist Ahmed Merabet erschossen. Trotz dieser ganzen Schießereien war nach 22 Minuten immer noch kein (den Umständen entsprechendes) Polizeiaufgebot zum stellen der Täter in Sicht. Erschwerend kommt hinzu das die Täter immer noch in unmittelbarer Nähe des Tatortes waren. Sie "umkreisten" erst gewissermaßen den Tatort in etwa 200 Meter Entfernung anstatt sofort zu flüchten. Normalerweise hätten bei solch einem Szenario mindestens zehn Streifenwagen und genau so viele Motorrad-Polizisten auf den Fersen der Täter sein müssen! Aber es geschah nichts!!! Warum?

Diese Verfehlungen der Polizei (wenn es denn welche waren) sind vollkommen inakzeptabel!!! Zurück bleiben eine Menge Fragen die es zu klären gilt...z.B.: Warum verweigert man Fredous Mutter das Recht den Autopsiebericht einzusehen? Warum benutzen die Attentäter im dichten Straßenverkehr von Paris nicht Motorräder als Fluchtfahrzeuge? Warum drangen die Täter zuerst in Hausnummer 6 ein? Und warum sind die beiden Täter nicht sofort geflohen? Warum war die Polizei unerreichbar? Wann ist der erste Notruf bei der Polizei eingegangen? Oder vielleicht die wichtigste Frage...: Warum hat die Polizei nicht umgehend einen Großeinsatz ausgelöst? Fragen über Fragen und keiner will sie anscheinend beantworten....Die Antwort des "Rechtsstaates" lautet:"Täter" tot und fertig.....Ach ja, man stellt 2680 neue Antiterrorkämpfer in Frankreich ein...davon 1400  Geheimagenten...na dann ist ja alles wieder gut...

Liebe Grüße

Euer Micha

Quellen:

Der Hintergrund - Charlie Hebdo - Versuch einer Rekonstruktion
DWN - Frankrech stellt 1400 Agenten gegen den Terror ein
Alles Schall und Rauch - Fredous Mutter wird Autopsie verweigert

Sonntag, 1. Februar 2015

Totaler Realitätsverlust oder das mittlerweile unerträgliche Verhalten deutscher Regierungen

Titelbild Gorbatschow - Quelle: T-Online


Es gab Zeiten da war ich stolz auf unsere alte bonner Bundesrepublik. Der Kniefall Willy Brands 1970 z.B. in Warschau lässt heute noch meine Augen feucht werden. Die leidenschaftlichen Bundestags Wortgefechte zwischen Herbert Wehner und Franz Josef Strauß gaben mir das Gefühl in einer Demokratie zu leben in der es tatsächlich noch unterschiedliche Standpunkte zwischen den Parteien gab, welche von besonderen Typen auch bis aufs Blut verteidigt wurden. Die Berichterstattung hatte noch einen Kodex - Journalisten wie Peter Scholl-Latour bemühten sich korrekt und neutral zu berichten, ja sogar objektiv alle Konfliktseiten zu beleuchten - damit wurde dem Fernsehzuschauer eine  Gesamtsicht der Dinge vermittelt (zumindest im öffentlich-rechtlichen Fernsehen). Bescheiden und umsichtig wurde Deutschland so zu einer moralischen Institution, die sich bedingungslos am Grundgesetz orientierte und international (blockübergreifend) hohes Ansehen genoss. Leider ist diese Republik nicht mehr...

Unsere jetzige berliner Zentral-Republik ist neuerdings auf dem Weg zur dunklen Seite der Macht. Man hat vergessen das die deutsche Wehrmacht mit dem heimtückischen Unternehmen Barbarossa etwa 25 Millionen Russen tötete! Man hat vergessen das man Griechenland überfallen, zerstört und ausgebeutet hat, ohne bis heute auch nur einen einzigen Euro Wiedergutmachung zu zahlen. Man hat vergessen das Michail Gorbatschow uns Deutschen die Wiedervereinigung auf dem Silbertablett serviert hat, während Thatcher und Mitterand der Angstschweiß den Rücken runter lief.

Wenn man noch so viele unerledigte moralische Baustellen zu bearbeiten hat, dann gehört es sich einfach nicht Russland mit Sanktionen zu überziehen, nur weil die russische Regierung unter Putin ihre Einflussbereiche sichert...ausgelöst durch das ständige vorrücken der NATO nach Osten! Es gehört sich nicht ukrainische Nazis im deutschen Fernsehen ihre Nazisymbole zeigen zu lassen und diese auch noch zu unterstützen. (siehe unten ARD-Bild) Selbst besagter Michail Gorbatschow (der bestimmt kein Feind des Westens ist)  ist tief enttäuscht von der Haltung Deutschlands und der Nato. (Titelbild oben)

ARD-Bild - Bildquelle: Alles Schall und Rauch

Es gehört sich einfach nicht Griechenland unter ein Finanzdiktat zu stellen, während man selber unerledigte Reparationsschulden von mindestens 80 Milliarden Euro (maximal 160 Milliarden) bei den Griechen hat. Italien hat zum Beispiel seine Kriegs-Schulden bei Griechenland bezahlt, während Deutschland mit der juristischen Begründung des fehlenden Friedensvertrages, die Zahlungen an Griechenland umgangen hat! Defacto allerdings hätte Griechenland spätestens seit dem 2+4 Vertrag aus dem Jahr 1990 (der international als Friedensvertrag angesehen wird) eine verzinsbare rechtssichere Forderung an Deutschland, welche von der berliner Republik bis heute konsequent ignoriert wurde!

Wie ein Elefant im Porzellanladen trampelt das neue Deutschland nun durch die Welt. Es entsendet Soldaten grundgesetzwidrig viel weiter hinaus in die Welt als jemals zuvor...mittlerweile sogar offenkundig zur "Verteidigung" von Wirtschaftsinteressen. Wir sind mittlerweile so stumpf geworden, das wir zur Gedenkfeier an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz die Befreier nicht eingeladen haben. Russland hatte im 2. Weltkrieg 25 Millionen Tote durch Deutschland zu beklagen und befreite Auschwitz, trotzdem kommt kein deutscher oder polnischer offizieller auf den Gedanken Putin einzuladen. Eine Schande sowas!

Nicht nur Putin sondern auch der neue griechische Präsident Alexis Tsipras wird umgehend von deutschen Medien dämonisiert, nur weil er seine Landsleute aus dem Elend befreien will. Deutsche- und EU-Politiker rennen Tsipras die Tür ein aus Angst kein Geld mehr von Griechenland zu bekommen. Die neue Regierung Griechenlands begeht nämlich das unglaubliche "Verbrechen" es nicht mehr hinnehmen zu wollen, das die einfachen Griechen im dunkeln sitzen, weil ihre Steuerschulden mit den Stromrechnungen verrechnet werden. Weiterhin findet es die Tsipras-Regierung untragbar das manche Familien ihre verstorbenen auf die Straße legen müssen weil sie kein Geld für die Beerdigung ihrer Toten haben. Andere griechische Familien können ihre Kinder sogar nicht mehr ernähren und geben Sie in SOS-Kinderdörfer....all das geschieht nur damit die internationalen Geldgeber ihre Kohle mit Zinsen wiederbekommen - zum Teil sogar die Geldhäuser, welche im WK 2 vom Überfall auf Griechenland pofitierten....Unfassbar!!!

Diese neue deutsche Haltung zerstört den guten Ruf der alten Republik. Vollkommen von sich überzeugt rennt die deutsche Regierung durch die Welt und zerschlägt völlig undifferenziert jede Menge außenpolitisches Porzellan - unterstützt von den Medien mit ihrer einseitigen Berichterstattung...die nur über faule Griechen und böse Russen berichten ohne (wie früher üblich) über die Hintergründe aufzuklären. Versteht mich nicht falsch...ich möchte uns Deutsche nicht kleiner machen als wir sind, aber auf gar keinen Fall größer als wir sind! Ich bin stolz auf unser Grundgesetz und auf unsere sozialen und technischen Errungenschaften. Ich bin stolz auf unsere föderale freiheitliche Grundordnung. Aber ich vergesse auch nicht den dunklen Teil unserer Geschichte. Außerdem verachte zutiefst den Verlust von Objektivität und Grundgesetztreue in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und der Landesverteidigung der sich in unser System eingeschlichen hat. Ich verachte jene, die unser Grundgesetz so lange verbiegen bis es bricht und es so weit verstümmeln bis nichts von dessen Grundgedanken mehr erkennbar ist.

Es ist für mich unerträglich zu sehen wie Organe der Bundesrepublik unter komplettem Realitätsverlust das zerstören was uns einst vor der exzessiven Globalisierung ausgemacht hat! Im forcierten Verlauf des Finanz- und Sicherheitswahns wurde plötzlich alles was vorher gut war ins Gegenteil verkehrt....Krieg ist plötzlich notwendig für Frieden, die Unterwerfung unter den Finanzmarkt ist Grundvoraussetzung für Demokratie und die totale Überwachung sichert die Freiheit - Was für ein Land...? Was für Führer...? Ich habe fertig!

Liebe Grüße

Euer Micha