Net News Express

Freitag, 29. Mai 2015

Nation-Transformer (Deutsche Version) - Eine Spielanleitung




Ein neues Qualitätsspiel von Marker-Brothers!

An den Start gehen folgende 8 Figuren:

1. Die Kanzlerin (stellvertretend für die Regierung)
2. Der Oppositionsführer (für die Opposition)
3. Der Bonze (für die Industrie)
4. Der Bänker (für den Finanzmarkt)
5. Der General (für das Militär)
6. Der Journalist (für die Medien)
7. Der Spion (für Nachrichtendienste)
8. Der Richter (für Polizei und Justiz)

Ziel des Spiels ist: Vernichte die Verfassung und baue aus einer friedlichen Demokratie eine Kriegsnation! Dazu müssen die Figuren eines Zweier-Teams als erstes auf das Grabsteinfeld des Grundgesetzes gelangen, doch Vorsicht, der Weg dahin ist nicht leicht!

Der Spielbeginner wird durch würfeln ermittelt. Wer die höchste Zahl würfelt fängt an. Auf den nachfolgenden Feldern wird nun das Gehalt der Spieler festgelegt, je nach Feld welches der Spieler erwürfelt. Danach muss eine "Gleichschaltung" aller Spielfiguren durchgeführt werden. Dies geschieht mit dem Erreichen des Gleichschaltungsfeldes. Wenn alle Spieler das Gleichschaltungs-Feld (hier müssen die ersten Spieler übrigens auf die anderen warten) erreicht haben, werden von allen Spielern Gleichschaltungskarten gezogen. Auf jeder dieser Karten stehen Satzteile welche der Reihe nach laut vorgelesen werden...die anderen Spieler achten während dessen auf ihre Karte. Der Erste Spieler dem es gelingt aus dem gerade vorgelesenen Satzteil und dem Inhalt seiner Karte ein NWO-Satz zu bilden (Diese stehen übrigens im NWO-Handbuch) spielt mit diesem Partner den Rest des Spiels zusammen. Das wird so lange durchgeführt bis alle "Pärchen" gebildet wurden. Nach der Gleichschaltung geht das Spiel erst so richtig los.

Durch die Ereignisräder können Ereignisse kreiert werden. Terroranschläge müssen so ausgeführt und bestimmten Sündenböcken in die Schuhe geschoben werden, es müssen Finanzmarktkrisen auf Kosten der Steuerzahler überwunden werden, andere Nationen müssen zu Gegnern und Feinden aufgebaut werden. Alle Bürger müssen komplett überwacht werden. Gesetzesänderungen und Verfassungsverfremdungen sind genauso wichtig, wie Propaganda und Beeinflussung der Massen durch Medien und Werbung. Dazu hat jede Figur gewisse "Talente" die sich im "Duett" (Zweierteam) verstärken. Aber ganz so einfach ist es nicht...es gibt gewaltige Hindernisse. Sogenannte "Brocken" sind z.B. das Budgetrecht des Parlamentes - dieses muss gebrochen werden, auch der Parlamentsvorbehalt für Kriegseinsätze muss gekippt werden, Wirtschaft und Finanzmarkt müssen komplett "liberalisiert" werden, Freihandelsabkommen müssen gegen den Widerstand der Bevölkerung durchgesetzt werden, die Freiwilligenarmee muss zur Berufs- Angriffsarmee umgebaut werden. Auf seinem Weg kann man auf Widerstand durch aufrechte Staatsanwälte oder Bürgerrechtler stoßen und vieles mehr...

Ereignisräder, Quizschleifen und Brocken

Genau diese Ereignisräder können mit dem Erreichen des Ereignisfeldes gedreht werden. Aus einer Farbe (farbiges Rad) und einer Zahl (Zahlenrad) wird eine "Auftragskarte" ermittelt. Dieser Auftrag ist ein wichtiger Baustein und eine zwingende Voraussetzung das Spiel gewinnen zu können - bei erfolgreicher Erledigung versteht sich! Ist also ein Auftrag (z.B.: Verbot des Bargeldes) kreiert muss das Spielerpaar in die Quizschleife...dort werden durch Fragenkarten 10 Fragen zum jeweiligen Thema gestellt, von denen das Team mindestens 8 richtig beantworten muss. Hat ein Team das geschafft, gilt der Auftrag als erledigt und wird zum Ereignis (Ereigniskarte)! Zwei Tipps kann das Team gegen ein horrendes Schmiergeld (zwei Monatslöhne pro Tipp) erhalten wenn die Fragen zu schwierig sein sollten! Doch seid mit euerm Geld vorsichtig...ihr braucht viel davon...zum Beispiel zum Bestechen von Staatsanwälten!!!  Habt ihr ein Ereignis in der Tasche, könnt Ihr damit einen "Brocken" aus dem Spielweg räumen, aber es gibt immer mehrere auf dem Weg zum Endsieg! WICHTIG: "Brocken" sind  NUR durch Ereignisse aus dem Weg zu räumen, nur so kommt Ihr weiter - nach Beseitigung eines Brockens ist die Ereigniskarte abzugeben!!!

Gehalt, Kosten, Bestechung und Gefängnis sowie Sieg und Niederlage.

Gehalt wird beim überqueren des Gehaltfeldes ausgezahlt. (Dabei zählt lediglich das höhere Gehalt eines Zweierteam-Partners) Erreicht ein Spielerteam punktgenau das Feld so bekommt es das doppelte Gehalt. Laufende Kosten (Lebenshaltungskosten usw.) werden beim überqueren der selbigen Felder bezahlt. Kommt das Spielerteam auf ein Ermittlungsfeld, muss es beispielsweise dem Staatsanwalt (dieser nutzt Ermittlungskarten) Rede und Antwort stehen. Werden hier nicht genug richtige Antworten (mindestens 7 von 10) gegeben, landet das Team im Gefängnis und hat das Spiel verloren. Jede weitere richtig beantwortete Frage jenseits von 7 ergo 8,9,10 gibt jeweils 1 Monatslohn für das Team als Bonus. Ermittlungen gegen Spieler-Teams können durch einen Untersuchungsausschuss, Staatsanwälte, Militärgerichte oder Zivilisten (Bürgerrechtler, Investigativ-Journalisten usw.) geführt werden, auch hier kann man ins Gefängnis kommen und somit verlieren. Natürlich hilft bei Ermittlungen das richtige Talent...hat man zum Beispiel die Figur "Richter" mit im Boot muss man bei Staatsanwaltsermittlungen nur die Hälfte aller Fragen richtig beantworten, also 5. Gleiches gilt auch bei anderen Untersuchungen mit jeweils passenden "Talenten". Aber auch durch Bestechung kann man sich erfolgreich den Ermittlungen entziehen, (Privatermittlungen sind übrigens von der Bestechungsmöglichkeit ausgeschlossen) allerdings kostet das alles Geld was man bis dato gehortet hat. Sollte man dann vor Erreichen des nächsten Gehaltes über ein Straffeld oder sonst ein Zahlungsfeld kommen hat man verloren!!! Also Vorsicht!!! Der Vorteil des Bänkers liegt übrigens bei zwei Monatslöhnen Kredit!

Gewonnen hat das Team welches alle Brocken aus dem Weg geräumt hat und zuerst auf das Grabsteinfeld des Grundgesetzes kommt. Schafft dies keiner so hat die Demokratie gewonnen...

Kommt Euch das Spiel bekannt vor? Na dann los....kauft Euch Nation-Transformer!!!!

Neu von Marker-Brothers....

Lieben Gruß

vom

Micha  ;o)

Dienstag, 26. Mai 2015

Bargeldverbot...wäre nicht von dieser Welt!



Bildquelle: qpress

Schon lange geistert ein mögliches Bargeldverbot durch die Finanzwelt. "Wirtschaftsweise" wie Peter Bofinger und andere Ökonomen-Schwergewichte fordern es immer wieder und spätestens mit dem Erreichen der Negativzinsen (auch dies war vorher undenkbar) werden  die Argumente dafür auch in Politik und Wirtschaft sowie bei Zentralbanken langsam salonfähig. Erst Ende Mai tagten in London sämtliche "Topökonomen" (z.B. Rogoff und Buiter um ein paar Namen zu nennen) um Negativzinsen bis zu 5% mit einem einhergehenden Bargeldverbot zu diskutieren. Vom bekämpfen der Schwarzarbeit, Korruption, Steuerhinterziehung, Kriminalität und Geldwäsche ist überall die Rede. Das Argument der Sicherheit wird wie ein Schild von den Befürwortern des Giralgeldes vor sich hergetragen.

In Wirklichkeit aber geht es darum die Menschen auszunehmen! Negativzinsen können nämlich ohne Bargeldverbot überhaupt nicht existieren!!! Jeder Mensch der Geld auf seinem Konto hat würde bei Negativzinsen dieses abziehen....eine Sparer-Enteignung über Negativzinsen wäre also nicht möglich....ein zusätzliches Problem des Negativzinses ohne Bargeldverbot wäre deshalb eine Bankenpleitewelle!!! Die einzige Möglichkeit die Sparer vom Sparen abzuhalten und sie dazu zu bringen ihre letzten Monetenreserven zu verpulvern, oder sie an der Börse zu verzocken, sind Negativzinsen und ein Bargeldverbot. Aus diesem Grunde werden uns bargeldlose Zahlungssysteme an jeder Ecke schmackhaft gemacht, es sollen immer mehr Zahlungen bargeldlos abgewickelt werden, um so die Akzeptanz des Bargeldes zu schmälern (eventuell sogar zu kriminalisieren) und für den bargeldlosen Zahlungsverkehr zu steigern. Kinderleicht Bargeldlos bezahlen, so schallt es uns überall in der Werbung entgegen...Wie aber sieht die Realität aus? Hier nun mein kleiner Realitätscheck für Deutschland...

Punkt 1 - Kartenzahlung:

Jeder der beim Discounter oder im Supermarkt schon an der Kasse gestanden hat kennt das Problem der Kartenzahler, oder?! Mindestens 3 mal wird die Karte durch den Leser gezogen bevor sie angenommen wird. Auch die Geheimzahl wird oft falsch eingegeben oder der Kulli schreibt nicht...ein quälend langsamer Verbindungsaufbau und Ausdruck der Bons sowie der Kopien rundet das Chaos ab, während die Schlange schon durch den ganzen Laden bis zur Wursttheke reicht! Im Laden ist bargeldlos zahlen zwar praktikabel - Bargeld ist aber trotzdem schneller.

Punkt 2 - Taschengeld

Wie sollten wir unseren Kindern bargeldlos Taschengeld zahlen? Kommt dann etwa die Schülerkreditkarte?! EC-Karte bereits ab 8 Jahren, oder was?! Sollen unsere Kinder etwa Verschuldung lernen obwohl sie noch nicht trocken hinter den Ohren sind?! Sollen denn 8 jährige ihr Eis am Eiswagen mit der Handyapp oder die Süßigkeiten am Kiosk per Paypal-Junior bezahlen?! Taschengeld bargeldlos - Pädagogisch unhaltbarer vollkommener Quatsch!!! Eingeschränkt nutzbar eventuell ab 16...

Punkt 3 - Trinkgeld

Jede flotte und unterbezahlte Kellnerin freut sich über Trinkgeld. Ebenso geht es einer Friseurin, die sich die halbe Lebensgeschichte eines Kunden anhört während sie freundlich und professionell einen tollen Haarschnitt hinlegt. Jeder Techniker der nach der Reparatur des TV die Sender nach Kundenwunsch einstellt und sortiert, freut sich über einen Fünfer den der deshalb in die  Hand gedrückt bekommt. Auch ich habe den Auslieferungsfahrern unseres Kühl- Gerfriermonsters pro Nase 5 Euro in die Hand gedrückt, weil sie den Side by Side Kühlschrank an den Anschlussort brachten. Obwohl in den Lieferbedingungen "Lieferung bis Bordsteinkante" angegeben war! Es geht hier um die Wertschätzung von Fleiß!!! Fleiß muss belohnt werden!!! Und ich schwöre Euch...wenn der Kunde Trinkgeld überweisen muss, egal ob mit Paypal, Handy oder anderem Schnickschnack, dann könnt Ihr Euch vom Trinkgeld verabschieden!!! Trinkgeld bargeldlos - Absolut unpraktikabel!

Punkt 4 - Bezahlen per Handyapp

Jeder der schon mal im Sauerland oder Westerwald unterwegs war kann ein Lied davon singen...kein Netz! So ist es in vielen ländlichen Gebieten Deutschlands. Lediglich in Ballungsgebieten ist flächendeckend Mobilnetz in ausreichender Stärke vorhanden. Die Bezahlung per Handyapp ist also mit Sicherheit ein Glücksspiel. Die Zuverlässigkeit dieser Zahlungsweise hängt maßgeblich von der Netzabdeckung und Funktion des angewandten Smartphones sowie der des verwendeten Bezahlgerätes ab.  Bei Verlust des Handys entsteht zusätzlich ein nicht zu unterschätzendes Risiko weireichender finanzieller Schädigung. Bargeldlos sicher per Handy bezahlen - Nur in der Stadt!

Egal wie ich es drehe oder Wende...: Nur Bares ist wahres! All die ganzen Argumente gegen Bargeld wegen Kriminalität und Korruption sind vorgeschobener Nonsens! Welcher Politiker, Manager oder Lobbyist nimmt heute noch braune Umschläge mit Bargeld entgegen....Einsatz in Manhattan mit Kojak ist out Leute, das war gestern! Heute werden entsprechende Leute kostenlos zu rauschenden Luxusurlauben mit Champagner und Nutten mitgenommen...alles offiziell als Werbungskosten abgerechnet. Der eine oder andere Insidertipp sorgt auch bei manchem Käuflichen für die "richtige" Entscheidungsfindung. Bargeld wird fast ausschließlich vom kleinen Mann eingesetzt und der muss dem System fluchtlos ausgesetzt sein. Kein kleiner darf seine Kohle retten können - Frei nach dem Motto: Hängt die kleinen und verschont die Großen!

Was Bargeldverbot (oder auch RFID-Geld) wirklich anrichtet sieht de facto so aus...:Kommt mal ne strittige Pfändung ist die Kohle weg, (weil Konto zu) wenn Du sie allerdings vorher abholen könntest, hättest Du wenigstens noch was zu beißen gehabt während Du dich mit dem Gläubiger rumschlägst - geht aber mit Bargeldverbot nicht mehr! Kannst Du Dir aufgrund Deines hohen Pachtzinses keine teuren Reparaturen in Deiner kleinen Firma leisten, kann sich der Bekannte vom letzten Zechabend noch nicht einmal ohne Rechnung ein paar Euros dazu verdienen - würde man ja sehen - Beide Pech gehabt! Jede staatliche Institution, oder einige Finanzfirmen könnten allerdings ALLES - aber auch wirklich jede Transaktion von Dir sehen und bei Bedarf hinterfragen. Der Hartz 4 Empfänger müsste sich im Zweifelsfall für das Hakle Klopapier rechtfertigen, wo es doch das von JA auch getan hätte. Im Vorfeld des nächsten Finanzkollapses könnt Ihr ja mal versuchen an Euer Geld zu kommen - mit Bargeldverbot unmöglich! Bargeld ist FREIHEIT! Denkt nächstes mal darüber nach wenn Ihr mit EC-Karte oder Kreditkarte bezahlt und somit ein Plädoyer für Giralgeld abgebt! Ein Bargeldverbot nutzt nur den Staatsfinanzen sowie der Banken und Finanzwelt, die, wie wir bereits wissen - nicht von dieser Welt sind!!! Also nutzt Bargeld...sooft es geht!

Liebe Grüße

Euer Micha
Kleiner Nachtrag zum RFID-Geld:

Quelle: Der Überflieger

EDAQS, ein österreichisch-deutsches Technologieunternehmen, hat es „geschafft“ Banknoten mit einem RFID-Funkchip auszustatten. Der blanke Horror! Dieses neuartige Geldsystem namens DICE weiß nämlich mit Hilfe eines Terminals wo sich welche Banknote gerade befindet. Die Hersteller sind stolz darauf, dass diese Hybride, fälschungssichere Banknote tatsächlich geortet werden kann.

Liebe Leute! Ich glaube kaum, dass wenn ich mal einen Zehn Euro Schein verliere, ich mal kurz bei so einer Bank mit Terminal anrufen kann und die mir Auskunft darüber geben, wo ich mein Geld soeben verloren habe... Die Erfinder sind allerdings sehr stolz berichten zu dürfen, dass es ab sofort möglich ist Geld, welches in die falschen Hände geraten ist, ganz einfach ferngesteuert zu entwerten
Mir gefällt die Vorstellung allerdings überhaupt nicht, dass irgendjemand per Knopfdruck mein Geld entwerten könnte...
Quellen:

Dienstag, 12. Mai 2015

Und schon wieder beendet da jemand die Geheimdienst-Affäre...




Nach Pofalleraf 2013 erklärt nun der Skandal-Thomas aktuell die Geheimdienstaffäre für beendet...allerdings könnte er das überhaupt nicht!!! Der Filz geht nämlich zurück bis in das Jahr 2002 als NSA Chef Hayden und BND Chef Hanning, noch unter der Rot- Grünen Regierungskoalition, den sogenannten Eikonal Vertrag abschlossen. Beide Dienste beschlossen damals in diesem Papier gemeinsam in Bad Aibling das In- und Ausland auszuspionieren. 2004 folgte dann die Spionage-Operation "Glotaic", in dessen Rahmen der Internet Provider MCI-WorldCom ausgespäht wurde. Eine Ausspähung jagte von nun an die nächste, sichergestellt durch die Deutsche Telekom, welche einen Vertrag namens "Transit" mit dem BND hatte! Bei eben jenem Transit Papier handelt es sich um ein BND-Vertrag mit  der Telekom, welche gegen 6000 Euro monatlich, alle zur Spionage nötigen Daten an den BND weiter gab. Die rechtlichen Einwände der Telekom  wischte der damalige Kanzleramts-Koordinator Ernst Uhrlau mit einem "Freibrief" vom Tisch den er der Telekom ausstellte. Und so wurde gezielt an der G-10 Kommission im Bundestag (welche über den Artikel 10 des Grundgesetzes wachen sollte) vorbei spioniert, bis selbst im BND Zweifel an dieser Praxis aufkamen. Diese Zweifel wurden jedoch in der "Präsidentenrunde", an der die Präsidenten aller wichtigen Nachrichten- und Polizeidienste in unseren Lande (unter Führung von Innenminister Steinmeier) teilnahmen, verworfen.

Es wurde also schon damals unter der SPD-Führung bewusst der Bundestag umgangen, indem intern beschlossen wurde die G10 Kommission des Bundestages nicht über die vorher genannten Spionagepraktiken zu unterrichten!!! Die Weiterleitung so gewonnener Spionagedaten an US-Dienste hingegen, wurde vom BND umgehend und vollkommen kritiklos vollzogen....bis es dem BND zwischen 2005 und 2006 angeblich erneut unbehaglich wurde und dieser ein Programm installierte, welches ungebührliche US-Anfragen herausfiltern sollte. Damals fielen übrigens zum ersten mal US-Anfragen zu Eurocopter und EADS auf. Nun wurde "Glotaic" hastig von Brigadegeneral Uhrmann beendet und 2008 auch unter "Eikonal" ein Schlußstrich gezogen....Eine Meldung an das Kanzleramt wegen der merkwürdigen US-Anfragen erfolgte ebenfalls 2008.

Statt Eikonal weiterzuführen hat sich der BND zwischenzeitlich im größten Internetknoten der Welt eingenistet..."Frankfurt DE-CIX"!!! Durch TKÜV (ich berichtete hier) wurden hierzu 2008 die Rahmenbedingungen für diese wesentlich effizientere Form der Spionage geschaffen. All das geschah nach dem Besuch von Michael McConnell 2007 im Kanzleramt!!! Michael McConnell war der Chef aller US-Dienste, dieser wurde also kurz vor dem "Ausstieg" aus der uneingeschränkten BND/NSA Zusammenarbeit (welchen sich De Maizière aktuell zuschreibt) im Kanzleramt vorstellig um seinem Kumpel Thomas mal zu zeigen wie Spionage zu funktionieren hat!!! De Maizière flog auch kurz danach artig zum Rapport nach Washington....So wie es aussieht wurde die Zusammenarbeit mit der NSA nicht eingefroren, sondern unser Skandal-Thomas  hat lediglich den BND  im Sinne der NSA "modernisiert"...

Alles das bildet das Vorspiel zur heutigen NSA/BND Affäre, dessen wuchtigster Hammer die Verordnung über die technische und organisatorische Umsetzung von Maßnahmen zur Überwachung der Telekommunikation (genannt TKÜV) ist. Nach dieser Verordnung (die dem Bundestag bekannt ist!) sind seit 2008 alle großen Internetprovider und Telefongesellschaften der BRD verpflichtet eine VOLLSTÄNDIGE Kopie der GESAMTEN Kommunikation für den BND bereitzustellen....sozusagen ein "MEGA-Transit-Abkommen"!!! Diese ungeheuerliche Komplettausspähung stellt für sich allein schon eine kapitale Verletzung des Artikel 10 des Grundgesetzes dar, auch wenn nichts davon an die NSA weitergegeben wurde - das wäre Verrat und wird gerade untersucht!!! Auch wenn jetzt die eine oder andere NSA-Anfrage nicht mehr vom BND bedient wurde/wird, so ist doch die Komplett-Kopie der gesamten Kommunikation grundgesetzwidrig. Das sieht auch der Vorstand des DE-CIX Frankfurt Klaus Landefeld so und will Klage gegen den BND beim Bundesverwaltungsgericht einreichen.

Bildquelle ARD Tagesschau: Klaus Landefeld - Vorstand DE-CIX


Also.....so lange unsere gesamte Kommunikation von den Providern für den BND kopiert wird und "unsere" Regierung bei ihren Vorgesetzten in den USA betteln gehen muss um Beweislisten in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss vorlegen zu können, so lange ist nichts...aber auch gar nichts vom Tisch Herr De Maizière!!! Ich bin mal gespannt welche Firmen und Regierungen, Journalisten und Kommissionen, Politiker und Parlamente, vor und während dem selektieren der Suchanfragen an die NSA verraten wurden...und werden!!! Es wird Zeit Euren Rattenstall endlich mal auszumisten und unsere verfassungsmäßigen Rechte zu verteidigen!!!!!!!

Liebe Grüße

Freitag, 1. Mai 2015

Wer kommt denn nun in den Knast? - Bei Multiorganversagen etwas schwierig...




Lauschzentrale bei Bad Aibling - Bildquelle DPA



Da ist sie wieder die NSA-Affäre, die der gute Herr Pofalla im August 2013 vollmundig für beendet erklärte. Wie ich damals schon (hier) berichtete wäre es das schlimmste einfach so weiter zu machen wie bisher, dabei bleibt nämlich der Unterwasserteil des "Eisberges" unbeleuchtet...und so war es auch!!! Mit voller Wucht kommen nun immer weitere Details der NSA-Affäre ans Licht...allerdings sind diese Details überhaupt nicht soooo verwunderlich. Warum? Ja, weil man sich doch nur das "Personal" und die Telekommunikations-Überwachungsverordnung (TKÜV) aus dem Jahr 2008 anschauen muss.


Laut der Verordnung über die technische und organisatorische Umsetzung von Maßnahmen zur Überwachung der Telekommunikation (TKÜV) sind alle großen Internetprovider und Telefongesellschaften der BRD verpflichtet...:

“dem Bundesnachrichtendienst an einem Übergabepunkt im Inland eine vollständige Kopie der Telekommunikation bereitzustellen”. 

Das der BND schon IMMER als "ungeliebter Sohn" der NSA "Papas" wohlwollen um JEDEN PREIS erreichen wollte ist kein Geheimnis. Ergo gibt "unser" Nachrichtendienst seit jeher jede Information an die NSA weiter! Es existiert sogar eine schriftliche Vereinbarung diesbezüglich zwischen NSA und BND aus dem Jahr 2005. Die NSA gibt die Namen, Adressen, IP´s, E-Mailadressen, Telefonnummern usw. vor (also die Ausspählisten/Selektoren) welche sie interessieren und der BND liefert dann alle Abhörprotokolle dazu an die NSA aus...ohne Gerichtsbeschluss, Verdacht oder ähnliche Begründung - Egal ob Freund oder Feind. Neu ist allerdings, das dem BND so manche Adresse spanisch vorkam und sich Dieser vor Beginn der Spionage, z.B. gegen EU-Beamte oder Rüstungsbetriebe, wie Eurocopter, beim Bundeskanzleramt rückversichern wollte. Der BND meldete sogar 2008 diese US- Begehrlichkeiten brav an das Kanzleramt...und das Kanzleramt unternahm....nichts, oder billigte das Vorgehen sogar!!! Also wurde durch den BND lustig Landesverrat ausgeübt und deutsche/europäische Unternehmen, sowie befreundete Regierungen, als auch die EU für die NSA ausspioniert. Natürlich vergessen wir nicht millionen Bundesbürger....aber deshalb fragt man ja nicht...

Nun zum Personal: Da wäre zum ersten...die Cheffin Angela Merkel. Bundeskanzlerin seit 2005. Vor der Wende Sekretärin für Agitation und Propaganda der damaligen DDR und linientreue Kommunistin. Als Bundeskanzlerin war sie vollumfänglich über die TKÜV informiert und die offizielle Meldung des BND an das Bundeskanzleramt aus dem Jahre 2008 über die US-Anforderungen (Spählisten) dürften ihr als Kanzlerin nicht entgangen sein.

Lieblingssprüche...:

"Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit." 

"Das Internet ist für uns alle Neuland"

Mein Urteil: SCHULDIG, des Landesverrats und Bruch des Amtseides durch Duldung der Vorgänge.

Dann hätten wir da den aktuellen Bundesinnenminister Thomas De Maizière. Vorher Verteidigungsminister. Krisengeschüttelter Aufsteiger des "Sachsensumpfes" wo er als sächsischer Innenminister tief in diese Affäre verstrickt war. Damals lautete der Vorwurf: Strafvereitelung im Amt. Dann als Verteidigungsminister 500 Millionen Miese für den Steuerzahler durch die Skandaldrohne Eurohawk, die nie fliegen sollte. Eine eventuelle Verstrickung des guten Thomas in den aktuellen G36 Skandal ist ebenfalls möglich. Im Jahr 2008 dann als Kanzleramtsminister (Boss aller Geheimdienste) vollumfänglich über TKÜV und über BND Meldungen sowie zwischengeheimdienstliche Abmachungen informiert, schlittert er in den nächsten Skandal. Den Geheimdiensten war De Maizière weisungsbefugt und somit geschah möglicherweise die Ausspähung auf seine Anweisung hin, zumindest wusste er aber Bescheid.

Lieblingssprüche:

"Eine totale Offenheit, eine totale Öffentlichkeit jeder Information im Netz ist nicht das, was wir wollen. Menschen brauchen Geheimnisse." 

"Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten." 

Mein Urteil: SCHULDIG des Landesverrates wegen Spionagetätigkeiten für ausländische Mächte, und/oder Strafvereitelung im Amt.

Nächster Angeklgter ist Ronald Pofalla (Bekannt als: Der Kanzlerin ihr Schoßhund) ist aktuell Lobbyist der deutschen Bahn. Im Jahre 2009 direkter Amtsnachfolger von Thomas De Maizière im Amt des Kanzleramtsministers, somit war er ebenfalls der Boss aller Geheimdienste. Er unternahm genau wie sein Vorgänger nichts gegen den Landesverrat, obwohl er auch vollumfänglich informiert war. Auch er könnte den BND zur "Freundspionage" angewiesen haben, Bescheid wusste er in jedem Fall!

 Lieblingssprüche: 

"Grundgesetz? Lass mich mit so einer Scheiße in Ruhe!" 

 "Es gibt in Deutschland keine millionenfache Grundrechtsverletzung, die Vorwürfe sind vom Tisch!"

Mein Urteil: SCHULDIG des Landesverrates wegen Spionagetätigkeiten für ausländische Mächte, und/oder Strafvereitelung im Amt.

Soweit die politisch Verantwortlichen....aber gibt es da nicht viel mehr? Natürlich! Die BND Chefs Schindler und Uhrlau, Staatssekretär Fritsche, Altmaier, Steinmeierchen....usw. usw. usw....Genau genommen wussten es ALLE...wirklich ALLE spätestens seit 2012, da wurde der Bundestag offiziell über TKÜV informiert!!! Aber alle können wir sie nicht in den Knast verfrachten. Ich für meinen Teil würde mich schon mit den drei oben stehenden Protagonisten zufrieden geben. Allerdings wird mir wohl auch dieses nicht vergönnt sein...es sei denn die EU oder betroffene Konzerne tragen eine solche Kampagne, denn erst wenn Konzerninteressen berührt sind bewegt sich etwas. Komisch ist nur das die alle so still sind...

Liebe Grüße

 Euer

Micha

Quellen:

Bild - BND Skandal weitet sich aus!
Spiegel - Regierung laviert in BND Affäre.
Bild - De Maiziere lügt
Focus - Warum ist DeMaiziere noch im Amt?
Radio Utopie - Linke und Grüne wussten alles seit 2012
DW - Warten auf Antworten
Taz - Übersicht zur BND Affäre