Net News Express

Sonntag, 5. Juli 2015

Ein geschichtlich wichtiger Tag könnte manipuliert werden...



Griechenlands Bürger dürfen Abstimmen über die totale Unterwerfung ihres Landes unter die EU Finanzsklaverei, oder über ein erneutes Aufbäumen seiner Regierung am Gläubiger-Verhandlungstisch. Es geht hier nicht um eine Entscheidung für- oder gegen den Euro, wie fälschlicher weise immer von den meisten Medien behauptet wird, sondern um die Tragbarkeit von Zinsrückzahlungen an die Gläubigerbanken! Ich empfehle dem griechischen Volk deshalb mit NEIN abzustimmen, NEIN zur Erpressung um dann einen tragbareren Schuldendienst aushandeln zu können, welcher auch gut ist für die Gläubiger. Ein wenig ist nämlich immer noch besser als nichts!!! Aber Befriedigung der Gläubigergier und Ideologie-Politik scheint den EU-Turbos wichtiger zu sein als der Erhalt der Demokratie und deren Werte  - Dieses haben die EU und der IWF schon seit langem am Paradebeispiel der Ukraine unter Beweis gestellt.

Auch die Ukraine steht kurz vor dem Bankrott. Technisch gesehen dürfe die Ukraine schon bankrott sein, weil sie bereits längere Zeit ihre Schulden bei Russland und insbesondere bei Gazprom nicht mehr bedient...nun ja, ist ja nur beim "bösen Russen"! Wenn hingegen Griechenland nur eine einzige Rate nicht bezahlt, gilt es als bankrott - unglaublich sowas!
Und obwohl es sich in der Ukraine nachweislich um eine Putschregierung mit Nazibeteiligung handelt, (ich berichtete hier und hier) die auch noch im Donbass Krieg gegen das eigene Volk führt, wird die Ukraine besser behandelt als das demokratische Urgestein und EU-Mitglied Griechenland. Also ich fasse kurz zusammen: Die Ukraine hat eine Verschuldungsquote von ca. 100 Prozent im Vergleich zum BIP und erhöht ständig die Kriegsausgaben gegen das eigene Volk. Der IWF versorgt die Ukraine trotzdem widerrechtlich weiter mit Krediten (zuletzt mit 17,5 Milliarden). Widerrechtlich deshalb, weil der IWF keine Zahlungen in militärische Konfliktregionen leisten darf. Bei den Ukrainern wird trotzdem ein Schuldenschnitt erwägt, ganz im Gegensatz zu Griechenlands Schulden, hier gilt ein Schuldenschnitt geradezu als Ketzerei! Die griechische Regierung möchte nur eine tragfähige Schuldentilgung für sein gebeuteltes Volk. Zuletzt ging es um fast lächerliche 500 Millionen Euro Differenz zwischen den Verhandlungspartnern...was für ein Witz!

Die Regierung Tsipras wollte das fehlende Geld am Ende bei den Verteidigungsausgaben einsparen, bezeichnenderweise wurde dieser Vorschlag von IWF und der EU abgelehnt (unter lautem Hetzgeschrei von Nato-Oberfuzzi Stoltenberg) und das obwohl Griechenland die Nato Verteidigungs-Vorgaben mehr als mustergültig (2,4 % des BIP/ Vorgabe ist 2%) erfüllt. Da sieht man mal woher der "friedliche" Finanzwind weht....Geld für Krieg gibt es immer, für das Volk und die Demokratie hingegen gibt es von der EU und ihren Kumpanen nichts...warum wundert mich das eigentlich nicht?! Weil ich zu der Einsicht gelangt bin das man Syriza bewusst loswerden will, koste es was es wolle.

Zurück zum griechischen Referendum heute. Da die Abstimmung für oder gegen das Gläubigerangebot ein richtiger Schritt war, vor allem die Kurzfristigkeit in der Diese angesetzt wurde, war ich sehr zuversichtlich das dieses Referendum den Willen des Volkes zum Ausdruck bringen würde. Denn, je kürzer die Vorlaufzeit zu einer Abstimmung, desto weniger Manipulationsmöglichkeiten sollte es geben. Aber ich bin wohl mal wieder zu Naiv gewesen, denn ratet mal wer die Auswertungstechnik der griechischen Abstimmung in Händen hält? Richtig...unsere "Freunde" von der CIA! Das Unternehmen Singular Logic, welches die gesamte Technik und die Mitarbeiter der griechischen Wahlinfrastruktur stellt, wurde kurz vor dem Wahlsieg Syrizas an die US Investorengruppe KKR verkauft (Dezember 2014) in dessen Management Namen wie David Petraeus (EX-CIA Chef) zu finden sind. Wenn die KKR sich also unlängst jenen IT-Dienstleister gekauft hat, der in Griechenland komplett ALLE Soft- und Hardwarekomponenten für Wahlen unterhält, wartet und betreibt, dann sollte dieser Umstand schon stutzig machen!

Meine Hoffnung auf die korrekte Auswertung dieses Volksvotums schmilzt also mal wieder vor sich hin, nicht zuletzt weil das KKR Unternehmen Singular Logic ab 21:00 die ersten Zahlen dieser immens wichtigen Abstimmung bekannt gibt und keine wirklich neutrale Institution. Auch mein Glaube an die Vernunft unseres Staates löst sich immer mehr auf! Anstatt ein Wort für die Griechen einzulegen und ein Auge bei den fehlenden 500 Millionen zuzudrücken, gebärdet sich Deutschland (besonders Schäuble) wie der leibhaftige Kapitalsozialismus - vollkommen vergessend das Griechenland nach dem 2. Weltkrieg, bei der Gläubiger Konferenz von London Deutschlands Schuldenschnitt mitgetragen hatte!!! Nur so konnten wir wieder das werden was wir heute sind!!! Schämt Euch alle - wirklich! Wenn ich Staatspräsident Griechenlands wäre, hätte ich die 5 Milliarden von Putin (Transit Vorschuss für Turkish-Stream) genommen und der EU damit einen Dämpfer verpasst - der geht es nämlich nicht um Rückzahlung von Schulden,  sondern um den Sturz von Syriza. Den Gefallen hätte ich denen nicht getan und schon gar nicht meinen Posten mit dem Ausgang des Votums verbunden, vor allem deshalb nicht, weil sich die Auswertungsfirma im CIA Dunstkreis befindet! Was für eine Chance hat da die Wahrheit?!...Ich glaube die brennt - so oder so!

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Es wird eine nicht nachprüfbare Auszählung geben. Was nicht passt, fällt unter den Tisch. Wer glaubt allen Ernstes, dass der CIA ein Ergebnis akzeptiert,das seinen Vorstellungen nicht entspricht. Die Wahlen in Deutschlnd sind ebenfalls gefälscht. 10 Min. nach Schliessung der Wahllokale steht das Ergebnsi bis auf ein paar Kommastellen fest. Es heisst zwar Hochrechnung, ist aber reine Manipulation. Der Schlafdeutsche glaubt das aber nicht. Soll er auch nicht.
    Denn: Wenn Wahlen etwas bewirken würden, wären sie schon längst verboten. Und diese verlogene Schau in Griechenland ist eine Beleidigung für alle Wähler und für die nicht mehr existente Demokratie.

    AntwortenLöschen
  2. Infoliner sagt:

    Na dann schau auch noch Tsipras Lebensgeschichte nach, da warten denn noch mehr Überraschungen. Ich sehe jedenfalls, daß die EU-Bonzen sich einen Bärendienst erwiesen haben mit der Sache, denn die nimmt jetzt erst Recht niemand mehr ernst.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm...erstmal herzlichen Glückwunsch an die Griechen für ihre mutige und richtige Entscheidung zum NEIN! (61%) Wundern tut mich allerdings etwas die scheinbar unterlassene Wahlmanipulation. Oder kann es sein das die US-Boys mit einem NEIN besser leben können?

    @infoliner

    Bei Tsipras ist erhlich gesagt nichts "Verdächtiges" im Lebenslauf: Griechischer Mittelstand, kommunistische Jugend, Studium zum Ingenieur - UNI Athen, zwei Kinder usw.usw.

    Für Varoufakis den "alten Australo Rumtreiber" würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Wo der überall schon doziert hat und mit welchen Leuten der sich privat umgibt ist schon komisch.

    Anscheinend aber noch immer besser als Junker der alte Suffkopf!

    AntwortenLöschen