Net News Express

Sonntag, 6. September 2015

Ist der Flüchtlingsstrom gewollt? Update...



Wie ich bereits in meinen Vorartikeln berichtete flüchten die meisten Menschen nicht aus ihren Heimatländern weil es ihnen dort gut geht - im Gegenteil. Durch menschenverachtende Nato "Missionen" wurde Krieg und Vernichtung nach Nordafrika und in den Nahen- sowie Mittleren Ostern gebracht. Diese vermeintlich kurzsichtigen Kriege wurden laut schreiend von der Presse geschürt....: Gaddafi muss weg! Assad muss weg! Saddam bedroht mit Massenvernichtungswaffen die Menschheit! All das und ähnliches Revolver- und Lügengeschrei geht zum Teil heute noch durch die Boulevardpresse. Der Preis war hoch - Millionen Tote und eine völlig zerstörte Infrastruktur in den angegriffenen Ländern waren das Ergebnis...und kein Plan für die Zeit danach! Nun gut, das sich dann Hunderttausende, gar Millionen auf der Flucht befinden sollte kein Wunder sein, zumal das jeweilige Machtvakuum sich flux mit irgendwelchen Mörderbanden füllte. Jenen Mörderbanden die vorher von den Politbüros des Westens benutzt worden sind um die unliebsam gewordenen "Diktatoren" in den Ländern der Flüchtlinge zu stürzen. Aber warum kommen sie alle nach Europa und vor allem nach Deutschland...dieser Frage bin ich mal nachgegangen.

Nun gut, den Flüchtlingen die bereits hier sind muss geholfen werden, auch wenn einige sich nicht benehmen können - ich gehe nachher noch näher darauf ein. Allerdings kann es für kein Land gesund sein pro Jahr 800.000 Flüchtlinge zu integrieren (wenn vollständige Integration überhaupt möglich ist) ...auch nicht für Deutschland - Und genau das scheint der Punkt zu sein! Mehrere (darunter auch glaubwürdige) Internetseiten (hier - hier - und hier) berichten in Bezugnahme auf österreichische Geheimdienstquellen von einem Finanzierungmodell mit dessen Hilfe jedem die Flucht nach Europa ermöglicht werden soll - Schlepper verlangen nämlich zwischen 5.000 und 14.000 Euro pro Flüchtlingspassage. Und mal ehrlich wer von uns könnte so viel Kohle locker machen, auch wenn er seine Habseligkeiten auf Ebay vertickt?! Vielleicht 10 Prozent?! Okay, sagen wir mal auch 10 Prozent der Flüchtlinge könnten so viel durch den Verkauf des Häuschens oder von sonst was erlösen (wobei die "Grundstückspreise" im Keller sein dürften und die Einschusslöcher nicht gerade preissteigernd wirken) woher haben dann die Anderen das Geld? Und hier kommen laut Österreichs Geheimdiensten einige US- NGO´s ins Spiel, welche den Flüchtlingen bzw. den Schleppern die "Reisekosten" bezahlen würden. Ein besonders bekannter internationaler Zahlmeister ist anscheinend das Flüchtlingshilfswerk UNHCR welches jedem Flüchtling, der es nach Libyen oder Tunesien schafft, 1.000 Dollar bezahlt -  anstatt die Menschen mit Unterkunft und Lebensmitteln zu versorgen. Schon komisch das Ganze!

Die wirklich Bedürftigen (und das dürften ziemlich viele sein)  lassen sich helfen und sind auch dankbar für Lebensmittel, Wasser und Hilfe, andere hingegen wollen nur Geld. Ich habe schon beides erlebt. Zum Beispiel musste ich beruflich bei einem sehr netten Afrikaner ein Elektroherd reparieren, der Mann hat die ganze Zeit mit angefasst und nachher sogar meine Tasche getragen - sowas von zuvorkommend und höflich! Aber es scheint auch andere zu geben. So ein Fall aus unserem Lidl ein paar Tage später, als eine Gruppe, anscheinend "Asylanten" (übrigens bestens gekleidet) Gutscheine gegen Bargeld tauschen wollten. Als die Verkäuferin dieses mit Hinweis auf die geltenden Regelungen verweigerte, argumentierte einer von ihnen das Dieses wohl bei Mc Donalds ginge...gegen Abschläge natürlich. Entweder war das eine Schutzbehauptung dieses Kunden oder einige Angestellte bei Mäckes machen krumme Dinger. Als die Verkäuferin jedenfalls standhaft blieb artete die Diskussion in Beschimpfungen aus, wobei einer aus der Gruppe den schimpfenden aus dem Lidl schob. Arschlöcher gibt es halt überall, auch bei Asylanten sollte das mal gesagt werden dürfen...hier nochmal andere solcher Ärsche in einem Video zu sehen - echt arm sowas!


Jetzt mal eine ziemlich provokante These...: Wenn ich also davon ausgehen muss das nicht alle Asylanten Heilige sind, ja manche sogar eventuell IS-Leute sein könnten, ergibt sich eine völlig neue Sichtweise. "Wenn ich nur genug Ansturm auslöse, könnte ich eventuell ein paar gefährliche mit durchschmuggeln." Vielleicht denken einige Kreise ja auf diese Weise über die Destabilisierung europäischer Demokratien nach und bedienen sich massenhaft armer Menschen um auf diesem Wege auch "Staatsgefährder" einzuschleusen. Nach den ersten Anschlägen dann, könnte der Überwachungsstaat erneut forciert werden, diesmal allerdings mit Unterstützung des deutschen Michels...welcher sonst so "empfindlich" auf Überwachung reagiert. All das schreit nach gesamt europäischen Lösungen und könnte erneute Einschnitte in das Grundgesetz bedeuten.



Gut, alles nur eine Theorie. Aber wenn wirklich armen Menschen Geld gezahlt wird damit sie nach Deutschland kommen können und unsere Bundeskanzlerin in der Neujahrsansprache erzählt das "hier JEDEM Schutz gewährt wird" - wundert mich fast nichts mehr! Und schon gar nicht wenn ich sehe welche Schilder manche Flüchtlinge hoch halten...sieht für mich aus wie ein Wahlkampfplakat, oder?!
Bildquelle: Deutschlandfunk

Was ich allerdings nicht verstehe ist die geheuchelte EU-Wut auf den ungarischen Präsidenten Orban. Der Mann hat doch nur gemacht was Ungarn schon bei den damaligen Ostdeutschen gemacht hat...die Grenzen in Richtung Deutschland zu öffnen. Um danach die eigenen Grenzen zu sichern. Was soll er auch tun? Internierungslager bauen und die Menschen gegen ihren Willen einsperren....wenn nötig mit Gewalt? Das könnten "wir" sowieso besser! Ich finde die ungarische Politik äußerst verständlich berechenbar und rechtsstaatlich. Die EU hingegen heuchelt Nächtenliebe, scheibt anderen vor was sie humanitär tun sollen und lässt selber reihenweise Flüchtlinge absaufen - Stichwort: Abschaffung Mare Nostrum! Langsam aber sicher beschleicht mich der Gedanke an eine gelenkte Flüchtlingswelle....auch wenn es nur Indizien sind die dafür sprechen! Ich jedenfalls wende mich hier NICHT gegen die Flüchtlinge, sondern gegen jene die wirklich verantwortlich sind für das bevorstehende Chaos!

Liebe Grüße

vom 

Micha

Update:

Kaum zu Glauben was der Dachverband des UNHCR (die UN) nun 200.000 Flüchtlingen in Jordanien per SMS mitgeteilt hat. Aus "Geldnot" stellt die UN die Lebensmittelunterstützung mancher Flüchtlingslager in Jordanien komplett ein. Insgesamt beherbergt Jordanien im übrigen ca. 600.000 Hilfesuchende.

Die kanadische Sprecherin des WFP, (Welternährungs- Programm) Julie Marshall, sagte gegenüber der Presse, es gebe keine Hilfe mehr. Sie können entweder zurück nach Syrien gehen, oder in ein anderes Flüchtlingslager, oder die Reise nach Europa antreten.

Unglaublich oder?!

Da haben wir wieder ein klares Indiz für die Richtung in die es gehen soll. Hilfe Vorort einstellen und den Flüchtlingen vor den "Toren" Europas Bargeld in die Hand geben. Wenn ich Flüchtling wäre würde ich mich sofort auf die Socken nach Europa machen - Während das reiche und muslimische Saudi Arabien als Mitveranwortlicher seine Tore verschließt...

Quelle: Alles Schall und Rauch

Quellen: 

Epochtimes - USA bezahlt Schlepper 
Parzival - UNHCR finanziert Schlepperkosten
Info Direkt.at - USA zahlen Schlepper nach Europa

Kommentare:

  1. Schön mal einen Artikel zu lesen, der nicht mainstream ist, aber auch nicht in die übliche Hetze der anderen alternativen Medien verfällt

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich glaube das in dieser Sache Augenmaß und gesunder Menschenverstand sowie Differenzierung nötig sind. Es schreien schon genug Extreme am "rechten-" und "linken" Rand herum. Ideologische Verblendung (egal welche) fährt die Karre nur viel tiefer in den Dreck!

    Liebe Grüße

    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Du schreibst nicht über eine Theorie. Ganz und gar nicht! Du bist auf der richtigen Fährte.

    Denn wird es nicht Zeit, sich ernsthaft um die wirklichen Ursachen des ununterbrochenen Stroms von „Flüchtlingen” zu kümmern?

    Die Atombombe ist out, okay. Doch bedarf es auch keiner „Weapons of Mass Destruction” mehr, einen ganzen Kontinent zu destabilisieren, als Konkurrenten auszuschalten. Heute arbeitet der clevere Kriegsherr, möglichst still und heimlich, mit „Weapons of Mass Migration”. Es gibt mehr als ein Buch zum Verfahren, z. B. dieses: „Weapons of Mass Migration. Forced Displacement, Coercion, and Foreign Policy (Cornell Studies in Security Affairs)”, http://www.amazon.de/gp/product/0801448719. Leider versteht nur, wer des Englischen mächtig ist, weil die „Qualitätsmedien” das Thema ignorieren. Dabei wird in diesem schlauen Buch schon die Einleitung vielversprechend angetextet:

    „One refugee is a novelty, ten refugees are boring and a hundred refugees are a menace.” Und was sind erst Millionen?

    Ein Rezensent: „At this moment, as I am writing, this weapon of mass migration is being used against Europe in general, and Germany in particular. Germany is the main target. Who are the perpetrators? What powers were behind the destruction of Iraq, Afghanistan, and now Syria? We all know the answer. One intended--and not accidental--result of these wars was to generate a massive migrant refugee flow and use it to swamp Germany with migrants.” Absichtlich, geplant - auch in Libyen absolut nicht zufällig, beileibe kein „bedauerlicher Fehler”, wie Obama dann mit Krokodilstränen „zugab”.

    Wen wundert's, dass der US-amerikanische Präsident noch vor ein paar Tagen „seine Wertschätzung für die Führungsrolle der Kanzlerin im Umgang mit der Migrationskrise in Europa zum Ausdruck gebracht” hat. So jedenfalls die Verlautbarung aus dem Weißen Haus nach dem Telefonat des Friedensnobelpreisträgers mit „Mother Merkel”, in dem Obama ihr herzlich und tatsächlich „für ihren Einsatz” dankte.

    Honi soit qui mal y pense. - Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    AntwortenLöschen
  4. Deshalb kommen fast nur junge Männer...

    Arab Migrants Promised Free Blonde Swedish Girls

    http://www.infowars.com/report-arab-migrants-promised-free-blonde-swedish-girls-by-people-smugglers/

    AntwortenLöschen
  5. Sie würden nicht kommen, wenn wir nicht ihre Länder zerstören würden. Der 3. Weltkrieg begann im Jahre 2001...

    AntwortenLöschen