Net News Express

Sonntag, 15. November 2015

Viel Arbeit und überraschende Erkenntnisse



Da es in der "Vorweihnachtszeit" traditionell mehr Umsatz im Bereich der Konsumelektronik gibt, ist natürlich mein Arbeitsaufkommen als diesbezüglicher Techniker auch enorm gestiegen. Hinzu kommt noch das wir das ganze Jahr unser Haus renoviert haben. Fenster und Türen wurden erneuert, es wurde gefliest und gepinselt, der Garten bekam ein "Upgrade" usw. Und als unser Häuschen dann schicker denn je war, redeten plötzlich Nachbarn mit uns, welche uns vorher keines Blickes gewürdigt hätten. Schon komisch was ein bisschen Farbe in Deutschland so ausmacht. Hier mal ein paar Bildchen von unserer Hütte...




Als nun "vollintegrierte Dorfbewohner" bekommt man in den Gesprächen plötzlich viel mehr zu hören als zuvor. So erfuhr ich das es in unserer Nachbarschaft Einbrüche gegeben habe, die Einbrecher seien über die unbeleuchtete Gartenseite z.B. bei unseren Nachbarn eingedrungen. Flux fuhr ich in den Baumarkt um einen Strahler mit Bewegungsmelder zu erwerben, da unser (nun sehr einladender) Garten auch Nachts stockdunkel ist. Als ich im Baumarkt ankam waren die Außenfluter mit Bewegungsmelder ausverkauft und auch im nächsten Baumarkt stand ich vor leeren Regalen. Als ich darüber mit meinem Arbeitskollegen sprach musste ich von diesem hören das es in seiner Wohngegend ebenfalls Einbrüche gab.

Nach der Arbeit suchte ich nun im Internet nach entsprechender "Sicherheitsbeleuchtung" und staunte nicht schlecht. Entweder waren diese überall ausverkauft oder "Mammuthändler" versilberten Zehntausende dieser Dinger wie am Fließband...hier mal ein aktuelles Ebay Beispiel...

Mittlerweile scheint sich die Lage an der Fluterfront wieder etwas beruhigt zu haben, da nun in den Baumärkten Sonderaktionen laufen und die Dinger dort mittlerweile Palettenweise verhökert werden. (ich hab jedenfalls nun auch welche ;o) Auch im Internet entspannte sich die Lage, dort werden die Fluter nun vielfach direkt aus China verkauft....was ja bis dato bei Kleinartikeln wie bei Steckern o.ä. sowieso keine Seltenheit war. Nun ja, der Handel reagiert halt sehr flexibel auf erhöhte Nachfrage....erhöhte Nachfrage? Heißt das nicht auch das die Menschen sich unsicherer fühlen wenn tonnenweise Sicherheitstechnik angeschafft wird?! Ja...definitiv!!! Ich bin fast jeden Tag mindestens einmal im Baumarkt, zuletzt weil unser Bad aktuell wegen Schimmelbefalls kernsaniert werden muss...auch hier mal zwei Fotos...


Das ist auch im Übrigen der Grund warum ich die letzten Wochen kaum Zeit für Artikel hatte!!! Sorry, aber ich hoffe Ihr seht mir das nach.

Als ich also mal wieder (diesmal mit Rigips-Platten) an der Baumarktkasse stand schaute ich in den Einkaufswagen eines Vorkunden....dieser war vollgepackt mit Sicherheitstechnik. Ich sprach den Kunden verwundert darauf an und er antwortete...:"das er nicht der Einzige sei und das man in der heutigen Zeit ja etwas tun müsse." Die Kassiererin nickte und sagte dass die Sicherheitsartikel z.Zt. wie "geschnitten Brot" liefen. Während ich mit meinen Einkäufen nach Hause fuhr hörte ich im Radio (WDR 2) von einer Einbruchserie im Raum Hamm...Wir sind Raum MK und Raum Unna. Es scheint wirklich so zu sein das es in den umliegenden Kreisen überall ein Einbruchsproblem gibt. Leider habe ich noch keine aktuelle Statistik aus 2015 gefunden, dennoch ist die Einbruchs-Tendenz laut den Versicherern (siehe hier) eindeutig steigend...in den letzen Jahren um über 35 Prozent. Und so wie ich das Umfeld beobachte scheint NRW wohl dieses Jahr diesbezüglich ganz weit "vorne" zu sein....also haltet die Augen offen!

Liebe Grüße


Euer Micha

P.S.: Wusste ich es doch!!! Meistens täuscht einen der gesunde Menschenverstand und die Beobachtungsgabe nicht. Die WAZ hat schon die aktuellen Kriminalstatistiken im Sommer eingesehen und für NRW einen Zuwachs an Einbrüchen von bis zu 50 Prozent zwischen 2014 und 2015 festgestellt - bei rückläufigen Aufklärungsquoten versteht sich!  WAZ - 2015 bis zu 50 Prozent mehr Wohnungseinbrüche in NRW Übrigens...die im Artikel erwähnten professionellen Banden aus dem Ausland suchen sich aufgrund der weiten Anfahrt mehrere lohnende Objekte aus, (z.B. Villen) Dies erklärt aber nicht die rasant ansteigenden Einbrüche in Mietwohnungen und einfache Einfamilienhäuser...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen