Net News Express

Montag, 1. August 2011

Die Essenz der Revolution!


Auch wenn die USAAA+ kurz vor der Zahlungsunfähigkeit stehen, werden Obama und seine Spießgesellen spätestens heute einen „hart errungenen Kompromiss“ präsentieren, damit sie weitermachen können wie bisher. Ergebnis wird sein: Mehr Schulden, Einsparungen im Sozialbereich und immer noch KEINE „Reichensteuer“. Die werden wohl erst dann pleite gehen wenn keiner mehr ihre Schuldscheine kauft und solange der Euro schwächelt und es nicht genug Schweizer Franken und Gold gibt, um die weltweit künstlich erschaffenen kranken Geldmengen aufzufangen, werden die USA immer noch blöde finden, die Ihnen ihren Schrott abkaufen! Deshalb werde ich an diesem Wochenende keine Zeit darin verschwenden in das US-Pleitehorn zu blasen. Stattdessen versuche ich mal wieder etwas wissenschaftlicher zu werden.

Es geht um Freiheit, oder warum dieses Gut von den Menschen so unterschiedlich wichtig gewertet wird. Der Mensch an sich ist schon ein wundersames Wesen, es erträgt scheinbar klaglos jahrzehntelange Unterdrückung um plötzlich aufzubegehren und dann kann der einst so brave Bürger auf einmal ganze Systeme wegzuputzen. Wie geht so etwas? Was ist die Essenz die ein scheinbar schlafendes Volk zu einem brodelnden Molloch macht? Ich habe viel darüber gelesen in letzter Zeit und es gibt anscheinend tatsächlich Gründe für dieses Phänomen.

Am 17. Dezember gab es in Sidi Bouzid (Turnesien) einen Zwischenfall der die ganze Arabische Welt verändern sollte. Ein 26 jähriger Straßenhändler versucht, wie jeden Tag, auf den Marktplatz der Innenstadt zu gelangen ohne in eine Polizeikontrolle zu kommen. Er hat nämlich keine Genehmigung für den Innenstadtmarkt, deshalb darf er nicht erwischt werden. Sollte er dennoch erwischt werden wird ein halber Monatslohn Strafe fällig, eine Katastrophe für den Mann der seine Familie ernähren muss. Meistens gelingt es ihm unkontrolliert an einen günstigen Verkaufsort zu gelangen , nicht so an diesem Tag, er wird kontrolliert und es passiert was passieren muss, die Strafe wird fällig. Er nimmt die Verhängung des Bußgeldes von umgerechnet 100 Euro hin, doch damit nicht genug, einer der beiden Beamten zeigte sich besonders „Pflichtbewusst“ und entdeckte die geeichte Waage des Händlers, die dessen kostbarster Besitz und die Grundlage seiner Existenz darstellte. Ohne diese Waage ist er nicht mehr in der Lage weiter Handel zu betreiben und seine Geschäftsgrundlage wäre dahin. Doch das interessiert die junge Polizistin nicht weiter, trotz der nun lautstarken Proteste unseres Händlers beschlagnahmt sie seine Waage und damit seine geschäftliche Überlebenschance. Muhammed der Händler ist nun außer sich und lässt sich nicht mehr beruhigen, es kommt zu wüsten Beschimpfungen und dann zum Eklat. Die Polizisten Ohrfeigt den Mann in aller Öffentlichkeit. Der Streit war sofort beendet, Muhammed lies alles stehen und liegen, verließ den Markt, besorgte sich von seinem Wechselgeld einen Kanister Benzin, ging zu Verwaltungspräfektur und zündete sich mit Hilfe des Benzins vor dem Gebäude auf offener Straße an. Die Existenz eines Mannes wird von der Polizei zerstört, er wird auf Grund seines Protestes dagegen in der Öffentlichkeit gedemütigt und das auch noch von einer Frau. Für einen gläubigen Moslem die Höchststrafe! Dieser Vorfall brachte die Volksseele zum überkochen. Die Nachricht verbreitete sich schnell und hunderte von jungen Männern und Frauen kamen vor die Präfektur um sich selbst ein Bild zu machen. Via Handy landeten Filme und Nachrichten dazu noch im Netz und die Welle nahm Ihren Lauf. Das war der Beginn der arabischen Revolution, welche die Welt für immer verändern sollte!

Scheinbar kleine Anlässe sorgen plötzlich für einen Tsunami der Länder und ganze Systeme erfassen und wegreißen kann. Diesem Phänomen bin ich nachgegangen und fündig geworden. Anscheinend gibt es eine bestimmte Mischung von "Zutaten" die zu einer massiven Meinungsveränderung im Volk und damit zur Revolution führen. Aber warum halten Menschen Unterdrückung und Ungerechtigkeiten so lange aus bevor der Freiheitsgedanke überkocht? Die Antwort ist mehrschichtig und liegt in der komplizierten menschlichen Psyche vergraben. Im Normalfall reagieren Menschen auf Freiheitsbeschneidungen und ungerechte Unterdrückung mit Aggression, da wir aber etwas weiterentwickelt sind, verfügen wir über ein eingebautes unterbewusstes „Kalkulationsprogramm“ welches ständig die Chancen eines Aufstandes mit dessen Nutzen und den eigenen Konsequenzen daraus abwägt. Ob nun in akuten oder in langfristig auflaufenden Situationen: Angriff, strategischer Rückzug oder Flucht, darüber wird bereits in Sekundenbruchteilen entschieden ohne das wir explizit darüber nachdenken müssen. Flüchten wir, dann setzen wir einen genialen Trick ein um damit klarzukommen, wir erfinden unser Wertesystem neu. Freiheit und Gerechtigkeit verlieren an Wichtigkeit und die eigene „kleine Welt“ rückt in den Vordergrund. Man nimmt sich seine eigenen kleinen Freiheiten, auf die, eine wie auch immer geartete Autorität noch keinen Einfluss genommen hat und passt sich so an. Man baut sich quasi sein System im System und schafft sich seine eigenen Regeln innerhalb des Systems. Hat man sich einmal mit der Situation arrangiert, spricht der Psychologe von einer autoplastischen Reaktion.
Wird aber durch ein Repressionsapparat in diesem „System im System“, also im letzten Rückzugsort des Betroffenen herum gefuscht, hat er nichts mehr zu verlieren und es kommt zu einer ähnlichen Situation wie der des Verkäufers, die ich grade beschrieben habe. Angriff…egal was es kostet und wenn es das eigene Leben ist! Der berühmte Tropfen der das Fass zum überlaufen oder den „Autoplasten“ zur Explosion brachte. Irgendwann ist Schluss mit Anpassung!

Gut zu sehen war der „System im System Mechanismus“ in der ehemaligen DDR. Weil die Stasi allgegenwertig war, beschränkte man sich mehr auf den Zusammenhalt in der Familie und auf gute Freunde, was ja auch nicht gerade die schlechteste Priorität ist!!! Der blöde Nebeneffekt ist allerdings das die Leidensfähigkeit der Menschen dadurch zunimmt und Diktaturen dadurch länger überleben können als Ihr „Haltbarkeitsdatum“ eigentlich vorgibt….Da die meisten im Volk die Freiheit aber nicht verbannt haben, sondern nur einschlafen haben lassen, ist dieses Bedürfnis immer noch ständig latent vorhanden, es befindet sich halt nur im „Sleepmodus“!

Zur Aktivierung der Massen kommt nun eine besondere Sorte Mensch ins Spiel, nämlich jene, dessen Freiheitsbedürfnis immer schon unbändig schien, Menschen mit hohen moralischen Werten und Ansprüchen, Menschen bei denen ein einmal gegebenes Wort noch Wert hat. Menschen die weder vor Repressalien, Folter und Gefängnis Angst haben, Menschen wie Mandela, Gandhi, die Ehemaligen DDR- und Ostblockdesidenten, sowie die Menschenrechtler in China und auf der ganzen Welt. Und tatsächlich scheint solchen Menschen so etwas wie ein Freiheitsgen innezuwohnen, welches einmal aktiviert, ungeahnte Kräfte freisetzt. Diese Art Menschen sind nach neusten Studien für das fortkommen der Menschheit insgesamt wichtiger als die so genannten „Autoplasten“, weil sie in der Lage sind die „Autoplasten“ und Mitläufer zu aktivieren, was eine Gruppe von Wissenschaftlern veranlasste, nach dem Grund für diesen fundamentalen Charakterunterschied zu forschen.

Der genetische Unterschied...

Jahre lang suchten Biologen, Genforscher und Mediziner vergeblich nach der Ursache des Unterschieds, zwischen dem „normalen“ Durchschnittsbürger und dem Revolutionär -und Anführertyp. Erst letztes Jahr wurde man fündig. Man isolierte die Variante 7R des DRD4-Gens, welches in Nervenzellen bestimmter Gehirnregionen seine Wirkung entfaltet. Beim D4 handelt es sich um einen Dopaminrezeptor, der mit Hilfe von Dopamin (als Neurotransmitter) die Nervenzellen im Amygdala in einen Ruhezustand versetzt, damit andere Gehirnareale zielorientierter und angstbefreit (trotz der eigenen Bedrohung) die richtigen Entscheidungen treffen können, die für das erkennen, verarbeiten und verbreiten komplexer politischer Prozesse unverzichtbar sind!!!
Dieser Charakterzug kommt aber nur so zum tragen wenn der 7R / DRD4 Träger in der Jugend ein äußerst großes und positives soziales Umfeld hatte und menschlich sehr gefestigt ist. Nur dann ist dieser Menschentyp in der Lage Mitläufer und den Normalbürger zu überzeugen und auf seine Seite zu bringen. Meint der Politpsychologe Thomas Kliche von der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Höchstwahrscheinlich entsteht Widerstand also wenn stabile 7R / DRD4 Gen-Träger mit positiver Umweltkonditionierung genug „Sleeper“ aktivieren können und ein einschneidendes Ereignis als Auslöser dient. Begünstigt wird das Ganze noch durch schlechte Lebensbedingungen für die Allgemeinheit und der Erwartung einer möglichen Verbesserung durch das Aufbegehren.

Aufstehen tun die Massen allerdings nur wenn der Widerstand an die magische Schwelle von etwa 10% heranreicht, wenn er sozusagen "En Vogue" ist. Festgestellt wird die Stärke dieses Widerstandes durch Nachrichten und Soziale Netzwerke. Ein weiterer wichtiger Punkt ist: Das System MUSS Schwäche zeigen, damit ein Erfolg möglich scheint und somit die „Sleeper“ mitziehen! Denn eines ist gewiss...niemand möchte der letzte Vertreter eines abgehalfterten Systems sein wenn seine Zeit gekommen ist!!!!
Über all diese Erkenntnisse verfügen allerdings auch die Mächtigen und so werden sie wohl alles tun um den Eindruck von Schwäche zu vermeiden, mit der fatalen Logik blutiger Niederschlagungen! Wird bei aller Unterdrückung der Herrschenden allerdings der Eingriffspunkt verpasst, werden immer wieder Regierungen und ganze Systeme, wie bei einem Dominoday hinweg gefegt. Bevor es also zu einem Systemwechsel kommt, muss ein bestimmtes Klima erreicht sein und die Machthaber müssen Schwäche zeigen sowie den „Point of no return“ verpassen, sonst bleibt alles wie es ist…

Liebe Grüße

Euer Micha

Quellen:

PM Magazin 6/11 Papierausgabe - Gibt es ein Freiheitsgen?

PM online - Gibt es ein Freiheitsgen?
Medizininfo - Dopamin

Kommentare:

  1. fangen wir an ich bin dabei

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja schon dabei - friedlich natürlich! Wie geschrieben, muss die kritische Masse aber erreicht sein. Solange die Deutschen allerdings noch mit ihrem Verhalten das System stützen:

    Geiz ist geil - Fliegerschnäppchen für 30 Euro, Wunsch nach großer Koalition (über 60 Prozent wollen das), Geld in Banken, Fonds, Versicherungen, Aktien und anderen "Anlagen" anlegen, Konsumkedite aufnehmen und Bildzeitung konsumieren...

    So lange wird sich nichts tun!

    AntwortenLöschen