Net News Express

Sonntag, 24. April 2011

Stoppt das Heilmittelverbot! Update!



Hallo liebe Leser!

Aus einem aktuellem Anlass, der keinen Aufschub duldet, werde ich Euch heute bitten eine Petition zu unterstützen, die für uns alle von großer Wichtigkeit ist. Ab dem 30.04.2011 soll die EU Richtlinie THMPD (Traditional Herbal Medical Product Directive), jede noch so selbstverständliche Kräutermischung, einer Jahre langen und Unsummen verschlingenden Prozedur unterziehen. Das Problem dabei ist, dass sich kein kleiner „Kräutermann“ dieses „Zulassungsverfahren“ leisten kann. Das Zulassungsverfahren für z.B. Fenchel dauerte mehrere Jahre und verschlang sechsstellige Beträge. Tausende altbekannter Heilpflanzen können so nicht genehmigt werden und deren Vertrieb wäre verboten! Jahrtausende altes Wissen dürfte nicht mehr angewandt werden und ginge somit verloren. Mit dieser EU-Richtlinie wird auch die Handlungsfähigkeit der Alternativmedizin sehr stark eingeschränkt werden. Was machen denn Naturheilkundige, Ayurveda-Ärzte, Kräuterhändler, TCM-Ärzte usw. ohne Heilkräuter, deren Anwendung seit Jahrtausenden von Mund zu Mund überliefert wurde und dessen Wirksamkeit unbestritten ist?

Die angewandte Heilkraft von naturbelassenen Kräutern war der Pharmaindustrie schon immer ein Stachel im Fleisch. Heilpflanzen sind in der Regel unbehandelt und machen bei richtiger Anwendung gesund. Korrekt dosiert, haben sie keine oder nur geringe, Nebenwirkungen. Jeder Mensch konnte sie bis heute frei verwenden. Sie lassen sich genau so wenig patentieren wie z.B. althergebrachtes Liedgut. Da die Pharmaindustrie mit Heilpflanzen also kein Geld machen kann, sollen diese wohl nicht mehr verwendet werden dürfen. Sie müssen anscheinend streng reglementiert und ihre umfassende medizinische Benutzung kriminalisiert werden.

Die ANH hat 101.683 Euro gesammelt, um die EU wegen Missbrauchs ihrer Amtsmacht zu verklagen und diese hirnrissige Richtlinie so zu stoppen. Was ihr aber noch fehlt, ist eine breite Basis, die durch eine Menge an Unterschriften für die Petition dokumentiert wird. Es sind bereits über 400.000, jedoch um eine wirksame Petition zu erwirken, müssten viel mehr her. Laut EU-Vertrag 1 Million für gesamt Europa. Und das geht mit Hilfe verschiedener Aktionen sehr schnell, wenn jeder, der verstanden hat, worum es bei dieser Sache geht, mit unterzeichnet. Um die Initiative "save natural health" weiter zu unterstützen, solltet ihr nunmehr die Seite "googeln", da diese sich anscheinend durch meine Verwendung von Film-, Link- und Bildmaterial in ihren Urheberrechten gefährdet sieht. Ich habe sogar das Kräuterbild durch ein Foto aus meinem Garten ersetzt, um sicher zu gehen das ich auch hierbei keine Urheberverletzung begehe. Übrigens dürft Ihr mein Gänseblümchenbild uneingeschränkt verwenden... ;o) Auch wenn ich diese Haltung zutiefst lächerlich finde, unterstütze ich doch weiterhin die Sache um die es hier eigentlich geht und das solltet Ihr auch!!!Für die Wahrheit git es nämlich kein Copyright! Bitte helft also trotzdem weiter mit…die Zeit drängt! Danke!

Frohe Ostern,

Euer Micha

Quelle:
gesundheitlicheaufklärung.de - EU Richtlinie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen