Net News Express

Sonntag, 4. September 2016

US Behörden töten fast 40 Millionen Bienen und bei uns sterben Sie auch!





Eine angebliche Zika Mücken Vernichtungsaktion tötete im US-Bundesstaat South Carolina fast 40 Millionen Bienen. Da solche Aktionen normalerweise in der Nacht mit Sprühfahrzeugen durchgeführt werden um Bienen und andere Nutzbestäuber zu schonen, ist es mehr als nur verwunderlich dass, dieses mal das Gift morgens versprüht wurde. In der vergangenen Woche ordneten die US Behörden zum ersten Mal an, das auch bienengiftige Insektizid via Flugzeug zu versprühen, dies geschah dann in den frühen Morgenstunden - Kurz darauf begann das Bienensterben. Eine Imkerin sagte der Washington Post: "Es sah aus, als wäre eine Atombombe explodiert". Millionen von Bienen sind einfach Tot vom Himmel gefallen....All das obwohl es äußerst umstritten ist ob für die gehäuften Fälle von Mikrozephalie in Süd- und Mittelamerika überhaupt das Zika Virus verantwortlich ist. Vielmehr zeichnet sich immer mehr der Verdacht ab (sogar der Focus schreibt darüber) das Mikrozephalie durch Pestizide wie Pyroproxyfen mit ausgelöst werden- oder sogar die Ursache dafür sein könnten!


Über lange Zeit waren die Ursachen für das weltweit verbreitete Bienensterben offiziell nicht klar, obwohl zahlreiche Studien immer wieder Insektizide und Pflanzenschutz- Vernichtungsmittel in der Kombination mit der Varroa-Milbe dafür verantwortlich machten. Neueste Untersuchungen benennen nun den eigentlichen Grund. Es ist laut NTV derselbe, der auch die Schmetterlingspopulationen bedroht. Die Studie des britischen Zentrums für Ökologie und Hydrologie belegt nun den Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Neonikotinoiden und dem Rückgang der Bienen Populationen. Auch der Unkrautvernichter Glyphosat wird verdächtigt die Orientierung von Bienen zu beeinflussen, sodass Diese nicht mehr in den Stock zurückfinden.


So ist es nicht verwunderlich das ich seit Jahren den Rückgang der Bestäuber in unserem Garten bemerke. Wir hatten immer richtig ertragreiche Apfel- und Tomatenernten in unserem Garten. Unsere beiden Apfelbäume sind kerngesund und ordentlich beschnitten. Auch bieten sie im Frühling ein Blütenmeer an Apfelblüten auf....allerdings habe ich dieses Jahr nur ein paar Äpfel ernten können. Dasselbe Bild zeichnet sich bei unseren Tomaten ab - Kerngesunde voll in der Blüte stehende Pflanzen....und fünf ganze Tomaten. Beim häufigen Grillen im Garten bin ich dieses Jahr nur ein einziges mal von einer Wespe belästigt worden....das war vor einigen Jahren noch anders. Ich nehme an das der Rückgang unserer Bestäuber massiv in Zusammenhang mit der sprunghaften Zunahme der Rapsfelder um uns herum zu tun hat. Raps ist nämlich sehr beliebt bei den Bestäubern...allerdings werden hier oft Neonikotinoide bei der Aussaat verwendet, diese sind (wie oben geschrieben) für das Bienensterben und sogar für das Verschwinden von Vögeln in landwirtschaftlich geprägten Gebieten verantwortlich. Nach Erkenntnissen von Toxikologen sind diese ausgebrachten Stoffe 6.000 bis 7.000 mal giftiger als DDT!!! "Wenn bei der Raps-Aussaat jetzt auf diese Agrargifte verzichtet wird, dann könnten sich Bienen- und Vögelpopulationen langsam wieder erholen", sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. Ich denke das genau das unser Problem im Garten ist und nicht nur hier!


Wir müssen aufhören überall Gifte zu versprühen obwohl noch überhaupt kein Befall vorliegt. Zum einen ist die Gefahr für uns Menschen kaum abschätzbar und zum anderen werden unsere lebenswichtigen Bestäuber getötet! Der Neurobiologe der Freien Universität Berlin Randolf Menzel kritisiert: "Agrargifte werden eingesetzt, ohne dass es schon einen Schaden oder Befall gibt - Das ist, als würden alle Menschen immer Antibiotika nehmen, um keine Lungenentzündung zu bekommen." Die Folgen solchen Handelns wären bekannt...



Liebe Grüße



Euer Micha

Quellen:


Kommentare:

  1. Guter Artikel, aber äußerst schlechtes Webdesign!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hier ist mein Hobby!!! Ich habe einen Vollzeitjob, eine Familie mit einem leiblichen und 3 "Stiefkindern" sowie ein Zweifamilienhaus mit Grundstück - um das sich auch gekümmert werden muss. Dazu, ungewöhnlicher Weise viele Freunde. Wenn ich noch Zeit hätte ein Webdesign- und IT Studium zu machen sähe die Seite wohl besser aus. Wenn Sie Langeweile haben würde ich Ihre Dienste diesbezüglich gerne in Anspruch nehmen.

      Liebe Grüße

      Micha

      Löschen