Net News Express

Sonntag, 13. September 2015

Die Saudis haben es nicht so mit ihren "Brüdern" - Update!



Bild Quelle: Alles Schall und Rauch

Während in Europa fast alles versucht wird um den Flüchtlingen aus den Krisenregionen eine sichere Zuflucht zu bieten - inkl. Enteignungen, schottet Saudi Arabien sich ab. Und das obwohl Europa und die USA nicht die Allein-Schuldigen an den Kriegen in Nahost und Nordafrika sind. Auf der arabischen Halbinsel sponsert nämlich jeder Scheich der was auf sich hält seine Lieblings-Terrorgang in den Flüchtlings-Ländern. (ich berichtete hier und hier) Nicht nur deshalb hat Saudi Arabien auch eine spezielle Verpflichtung, besonders den muslimischen Flüchtlingen gegenüber. Es geht hier nicht darum die Saudis "arm" zu machen, sondern lediglich darum Hilfesuchenden eine menschenwürdige Zuflucht zur Verfügung zu stellen - so wie es jeder, egal ob Christ oder Moslem, tun sollte.

Natürlich könnte es sein das ein Land nicht die Mittel hat so immense Menschenmengen zu versorgen, aber das trifft bestimmt nicht auf Saudi Arabien zu! Eines der, durch sein Rohstoffreichtum, reichsten Länder der Erde, welches das Zentrum der islamischen Welt ist, leistet es sich z.B. 100.000 High Tech Zelte für etwa 3 Millionen Gläubige, fast das ganze Jahr über lehrstehen zu lassen. Aufgebaut wurden diese (je 64 Quadratmeter großen) klimatisierten Fieberglas-Teflon-Zelte, mit Wasser- und Stromanschluss, für die jährliche heilige Haddsch (Pilgerfahrt nach Mekka). Hier ein Foto:
Zeltstadt Mina - Bild-Quelle: Epoch Times

Trotz des Überangebotes an Hightech-Unterkünften, scheint in den Augen des saudischen Königshauses und in den Augen der Emire, sowie der Scheichs kein Platz für syrische oder irakische Flüchtlinge auf der deren Hoheitsgebiet zu sein. Laut Amnesty International hat nämlich die gesamte arabische Halbinsel nicht einen einzigen Flüchtlingsplatz-Platz zur Verfügung gestellt! Und das während sich die armen Nachbarländer (wie beispielsweise der Libanon oder Jordanien) alle Beine ausreißen um den Flüchtenden irgendwie zu helfen. Solch eine Ungerechtigkeit schreit zum Himmel - deshalb möchte ich mir erlauben, bevor ich meinen nun letzten Flüchtlings-Artikel abschließe, mit allem Respekt einen großen Mann zu zitieren...

Der Prophet Mohammed sagt:

"Niemand von Euch hat den Glauben erlangt, solange er nicht für seine Brüder liebt, was er für sich selbst liebt.“

Ebenso sagt er:

"Keiner von Euch hat den Glauben erlangt, solange ihr für euren Nachbarn nicht liebt, was ihr für euch selbst liebt."

Sure 9:60

In diesem Sinne,

an Christen und Moslems

einen schönen Sonntag noch!

Euer Micha

Update:

Da verstehe noch jemand die Bundesregierung. Erst vor drei Tagen posaunt Merkel, unter heftigem Beifall der Systempresse, in die Welt hinaus das es keine Obergrenze für Asylsuchende gebe - und gestern macht Bundesinnenminister Thomas de Maiziere die deutschen Grenzen dicht. Ich glaube sowas nennt man eine Rolle rückwärts. Es sieht so aus als sei Merkel die Wirkung ihrer eigenen Worte unheimlich geworden.

Ich bin jetzt mal gespannt wie die Presse den de facto Bruch des Schengener Abkommens schönschreiben will, zumal man Ungarn und andere osteuropäische Länder für diesen Schritt gerügt hat. Aber ich bin mir sicher das ein Weg gefunden wird dem deutschen Michel erneut ein X für ein U zu verkaufen. Bei den nun im Ausland festsitzenden Asylanten wird das wohl etwas schwieriger. Wenn wir jetzt nicht begreifen das "unsere" Regierung erneut auf ganzer Linie Verrat ausgeübt versagt hat, dann haben wir diesen Ostimport verdient.

Quellen: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen