Net News Express

Dienstag, 17. August 2010

Medienausflug im Ausland (Stand 12.08.10)


Meer und Sonnenschein, endlich Urlaub! Nach nach zwei Tagen Strand und dem ersten Tauchgang ereilte mich am vierten Tage "Pharaos Fluch". Hierbei handelt es sich um einen bakteriologisch verursachten fiesen Durchfall und ich musste 2 Tage lang das Bett hüten, sowie übelste einheimische Antibiotika zu mir nehmen. Normalerweise bin ich zwar kein Freund solcher Medikamente, aber wenn die andere Alternative ein komplett verkorkster Urlaub ist, zögert man auch nicht lange. Da das Internet hier nicht so gut funktioniert, beschloss ich in dieser Krankheitszeit Nachrichten zum Weltgeschehen mal aus einer anderen Perspektive zu sehen und vernünftige Infos aus dem Rosa- Mainstreamrauschen internationaler TV Sender herauszufiltern. Bei jeder Menge an ausländischen Sendern, von denen es hier eine große Auswahl gibt, sicherlich kein Problem. Aljazeera, Dubai one, BBC, RT-News, CNBC und sogar die Deutsche Welle (übrigens hier in englisch ausgestrahlt) waren in der Berichterstattung überraschend freizügig. Jedenfalls wesentlich kritischer als ARD, ZDF, RTL, Pro 7 und Co. Hierzu ein paar Informationen die ich alle, bis auf eine, ausschließlich britischem-, amerikanischem-, arabischem- und russischem TV sowie der englischsprachigen Deutschen Welle entnommen habe. Über all diese Vorgänge wurde aber bei uns zu Hause in Tagesschau, Heute und Co bis heute kein einziges Wort berichtet:

Der ägyptische Staat ist soweit verschuldet (105% des BIP) das die Regierung Mubarak nicht mal mehr die Gelder zur Wartung der wichtigsten wirtschaftlichen Pestigeprojekte des Landes hat. Zum Beispiel wird der Assuanstaudamm, der die gesamte Rotmeerküste mit Strom versorgt und damit den Tourismus, nicht mehr entsprechend gewartet und deshalb gibt es hier mehrmals am Tag keinen Strom.
Mervin King, seines Zeichens Boss der Bank of England, befürchtet eine Inflation und einen Kollaps der Rentensysteme auf der Insel.
Die FED pumpt entgegen den Erwartungen und trotz auslaufender Wirtschaftshilfe, keine Billionenkredite mehr gegen Staatsanleihen ins Finanzsystem. China verkauft seit neustem jede Menge US Bonds. Der Dollar fällt nach diesen Ankündigungen auf ein 15 Jahrestief gegenüber dem Yen. Die Aktienmärkte geben deshalb momentan auf der ganzen Welt nach. Dazu kommt das Deflationsgespenst in den USA, die so am Ende sind, das manche US-Städte ihre Straßen samt Laternen, ja sogar ganze Highways abreißen, da sie die Strom und Unterhaltskosten für diese Infrastuktur einfach nicht mehr bezahlen können. Auch in Deutschland veschachert der Bund aus dem gleichen Grund Autobahnabschnitte an ein Konsortium Namens "A Mobile Projekt GmbH" und überlässt diesem Unternehmeskonsortium (bestehend aus den Investoren Bilfinger Berger, Laing roads Ltd. und Johann Bunte AG) 30 Jahre lang die Einnahmen aus der LKW Mautgebühr der entsprechenden Autobahnteilstücke. Bei diesen "Geschäften" verliert die BRD, laut Bund der Steuerzahler, langfristig viele Millionen (bei weitertem Ausbau nacher mehrstellige Milliardensummen) mehr als sie im ersten Moment, durch den Verkauf gewinnt (ca. 142 Mrd. würde der Verkauf aller BAB´s deutschlandweit bringen)! Zur Zeit handelt es sich noch laut "WISO und Deutsche Welle" nur um 8 Autobahnabschnitte, diese sollen aber ständig erweitert werden! Und was kommt danach...?Wahrscheinlich die Autobahnmaut für PKW, sonst würden private Konzerne niemals eine solche Investition tätigen! Also veschleudern selbst wir unser Tafelsilber, weil wir das Geld JETZT brauchen und nicht später, lachen aber über Griechenlands Inselverkäufe. In den deutschen Nachrichten ist in der Zeit des Niedergangs nur vom Aufschwung die Rede. So, so...die Wirtschaft boomt also bei der höchsten Zahl von Privat- und Firmeninsolvenzen in der Geschichte der BRD. Bei jedem dritten Stellenangebot in Deutschland handelt es sich um einen Leiharbeitsplatz, genau hier findet sich ein hohes zweistelliges Wachstum, welches auf die Gesamtwirtschaft bezogen die 2,2 % Steigerung ausmacht von denen alle in Deutschland so schwärmen. Alles auf Kosten der sozialversicherungspflichtigen regulären Jobs. Mercedes Benz gibt z.B. damit an, das sie nun nur noch 10,80€ die Stunde für einen Leiharbeiter bezahlen, anstatt 30,- € für einen regulären Arbeiter. Darauf kann man nicht stolz sein, echt arm ist das!!!! Armut und Analphabetismus wachsen in Deutschland ebenso schnell wie die Sparguthaben der Superreichen und die Schuldenberge des Staates. Die Mittelschicht ist unbestritten der Konsum- und Ausbildungsmotor des Landes sowie das finanzielle und gesellschaftliche Rückrad Deutschlands. Was geschieht aber mit diesem effektivsten Teil unserer Gesellschaft in dieser tollen Boomphase, kommt der "Aufschwung" dort etwa an? NEIN!!! ER STIRBT WEITER, weil er ständig zur Kasse gebeten wird und seine Einnahmen Stück für Stück beschnitten werden!!! Nichts, aber auch garnichts wird getan um das zu verhindern, im Gegenteil! Alle Maßnamen unserer regierenden und der Konzerne sind weiter gegen den kleinen und mittleren Stand gerichtet, der sein Geld zu fast 100% im eigenen Land ausgibt. Zum Dank dafür werden Löhne gekürzt Abgaben erhöht und über den Renteneintritt mit 70 disskutiert man auch schon unverholen. Wir dummen Geldbeschaffer bezahlen auch noch die meisten Steuern hier in Deutschland und Menschen die Ihr ganzes Leben lang schon bezahlt und hart gearbeitet haben, werden noch bis zum Sarg vor die Karre gespannt! Multinationale Abzocker werden hingegen wie goldene Kälber umtanzt und es wird Ihnen jeder, noch so absurde Wunsch erfüllt. Ja selbst ausländische Medien lästern über die Dummheit der Deutschen und was wir uns gefallen lassen. In einem CNBC News Kommentar wundern sich die Kommentatoren jedenfalls über "The german followers" im Vergleich zu den protestierenden Menschen in Griechenland und Frankreich. Frau Merkel hat es also geschafft das deutsche Volk samt Presse im Interesse der Bonzen ruhig zu stellen!

Hier noch ein freches Interview wie ich es mir in Deutschland auch mal wünschen würde:

Nun ja, BBC Journalist Stephen Sackur ist nun ehr ein Mainstream Vertreter seiner Zunft, stellt aber in seiner Sendung "HardTalk" mitunter echte Knallerfragen. Die Gelegenheit im ägyptischen Fernsehen ein ungeschnittenes Interview mit dem israelischen Vizepremier- und Geheimdienstminister Dan Maridor anzuschauen lasse ich mir natürlich nicht entgehen. Dabei stellte Stephen Sackur Herrn Maridor Fragen bezüglich des Gazastreifens, des überfalls auf die Hilfsflotte und über das Verhältnis Israels zum Iran und ich muss sagen...Hut ab! Welcher Journalist in Deutschland würde einen israelischen Spitzenpolitiker beschuldigen mit Gaza ein Freiluftinternierungslager zu betreiben? Leider war ich mit dem besorgen eines Kugelschreibers und dem mitschreiben nicht so schnell und mein Englisch ist auch nicht so gut, aber ich denke, ich hab die Kernaussagen der beiden richtig getroffen. Hier mal den Interviewausschnitt den ich übersetzen konnte:

Stephen Sackur: "Israel ist nun nicht gerade von Freunden umgeben, war es nicht äußerst dumm, diesen Überfall in internationalen Gewässern durchzuführen und dann noch auf Schiffe von befreundeten Nationen?"

Dan Maridor: "Israel hat das Recht sich zu verteitigen und jede Waffenlieferung in den Gazastreifen zu seinem eigenen Schutz zu unterbinden."

Stephen Sackur: "Aber es waren doch nur Hilfsgüter, Waffen sind doch garnicht gefunden worden?"

Dan Maridor:"Da Israel, wie sie richtig erkannt haben, von Feinden umgeben ist, bestand aber die Möglichkeit des Waffenschmuggels. Zement für Bunker und Befestigungsanlagen war jedenfalls dabei!"

Stephen Sackur: "Legen Sie mir nichts in den Mund, ich habe nicht von israels Nachbarn als Feinden gesprochen und aus Zement lassen sich schließlich auch Häuser bauen. Nun zur nächsten Frage: Das türkische Volk ist seit langem mit Israel befreundet und die diplomatischen Beziehungen zu Israel waren bis zu diesem Vorfall hervorragend. Sieht so ein Feind aus der Waffen liefert?"

Dan Maridor: "Wir hatten Informationen über schmuggelnde Drittnationen die unsere Aktion rechtfertigten, auch wenn diese Berichte nicht ganz richtig waren, so werde ich mich nicht dafür entschuldigen, nur weil wir reagiert haben. Außerdem sind unsere Beziehungen zu der Türkei immer noch ausgezeichnet"

Stephen Sackur: "Ach Ja?! Und warum bezeichnet der türkische Präsident Erdogan das Kapern der Schiffe als Akt der Piraterie und als eine nationale Schande? Immerhin sind neun Zivilisten bei dieser Aktion ums Leben gekommen. Meiner Meinung nach war das ganze ein internationales Eigentor Israels, meinen sie nicht?!"

Dan Maridor: "Wir brauchen eigentlich niemanden und für ihre Meinung kann ich nichts!
Außerdem ist die USA für uns als Partner wichtiger als jede andere Nation und da
Israel seit jeher beste Beziehungen mit den USA pflegt, wird Israel seine Haltung auch gegen die Meinungen anderer Staaten durchsetzen. Dies ist Überlebenswichtig für uns, dass müssen Sie verstehen. Was die 9 Toten angeht so kann ich nur sagen, dass sich unsere Soldaten verteidigt haben, hätte es keine Gegenwehr gegeben wäre auch niemand zu Schaden gekommen."

Stephen Sackur: "Trotz Ihrer guten Beziehingen zur USA verurteilte US Präsident Obama übrigens die jüngsten Bauvorhaben Ihrer Siedler und forderte eine Einstellung der Bauarbeiten Israels, um eine Rückkehr zum Friedensprozess zu erleichtern, er ist also auch nicht immer Ihrer Meinung. Nun zur Frage: Wie könnte aus Ihrer Sicht ein neuer Friedensprozess mit den Palästinensern angestoßen werden?"

Dan Maridor: "Freunde müssen auch nicht immer einer Meinung sein und wenn die Hamas nicht mehr da ist, hat der Friedensprozess sowiso kein Problem mehr!"

Steven Sackur schaffte es später mit Ahmadinedschads Andeutung zu Israels Atomwaffen, den guten Mann so zu reizen, dass er den iranischen Präsidenten als Holocaustleugner, Lügner und Verbrecher beschrieb und er Israel faktisch jedes Mittel, eischließlich das Mittel des Präventivschlages zur "Verteidigung" der nationalen Sicherheit einräumte!

Wenn man nicht mehr weiter weiß, kommen halt die üblichen Totschlagfrasen.
Ich weiß, dass ist alles nicht neu, aber solche schonungslosen Interviews gibt es halt in deutschen Medien nicht zu sehen, und zu hören und das ist schon sehr traurig für ne Demokratie mit Pressefreiheit! Trotz vieler Informationsmöglichkeiten haben Frau Merkel und Ihre Vorgänger nebst Vasallen es geschafft uns in einen medialen Käfig aller DDR zu stecken, in dem nur noch rosarote Nachrichten verkündet werden, obwohl es rundherum brennt. Danke auch!!! Tja, da bleibt mir nur noch, jeden der gut informiert sein will, aufzufordern sich aus allen Ihm zur Verfügung stehenden Medien zu informieren und jede Quelle mit einer anderen, möglichst systemfremden, zu Vergleichen, dann klappt Information sogar mit dem Mainstream! Wenn Ihr den Systemen nicht mehr glaubt, macht es so wie ich hier im Urlaub, genau so wie es in einer Textstelle von Udo Lindenbergs Klassiker "Sonderzug nach Pakow" besungen wird:"Ich schließ mich ein auf´m Klo und hör Westradio...." ;o)


Liebe Urlaubsgrüße Micha

Quellen: Aljazeera, Dubai one, BBC, RT-News, CNBC, Deutsche Welle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen