Net News Express

Mittwoch, 3. November 2010

Wer hat Angst vom Schwarzen Mann?

Das Märchen vom Sprengstoffbastler:
Es ist mal wieder soweit, passend zu den US-Kongresswahlen tauchen neue Bedrohungen aus der Terror-Pandorabox auf. Der Paketbomber aus Jemen und die angeblich linken Briefbomber aus Griechenland, sowie Paketbomben in Dubai und GB! Die Achillesverse der Weltgemeinschaft scheint nun die internationale Luftfracht zu sein und wie abgesprochen Fliegen nun weltweit explosive Pakete und Briefe durch die Gegend. Schauen wir uns die „Bedrohungslage“ mal genauer an. Wer steckt dahinter und wer hat den Nutzen?! Nun, zum ersten ist da der so genannte Paketbomber Ibrahim Hassan al-Asiri, der mit einem „Mörser“, „Eselskacke“ und „Unkrautvernichter“ den hochbrisanten Militärsprengstoff PETN (Pentaerythrittetranitrat-Nitropenta) gebastelt haben soll. Komisch nur, dass dieser Sprengstoff fast ausschließlich von Militärs genutzt wird, außerdem war dieser Explosivstoff ungemarkert. Aus Sicherheitsgründen wird dem Sprengstoff nämlich bereits bei der Produktion ein Stoff beigemischt der ihn für Sprengstoffhunde leichter entdeckbar macht. Da der Markierungsstoff bei dieser Bombe offensichtlich fehlte, legt das die Vermutung nahe das es sich hierbei um PETN (besser bekannt als Semtex) handelt, welches auf Bestellung so gefertigt wurde und so etwas kriegen in der Regel nur Geheimdienste oder Spezialeinheiten geliefert! Hier nun die Sprengstoffklassifizierung von einer deutschen Firma, die für Polizei und Militär Sprengstoffspürhunde ausbildet:


Wir sehen also das PETN alles andere ist als ein, in einer Höhle selbst gebastelter Feuerwerkskörper! Schauen wir nun auf das offizielle Foto der Bombe. Meines Wissens nach reicht das PETN Farbspektrum von okker bis rot und auch der letzte „Hobbybombenbastler“ hätte den so genannten Sprengstoff (auf dem Foto unten) wohl ordentlicher eingebaut! (Semtex info Wikipedia) Währe dieser Sprengstoff (sofern er denn einer ist) gemarkert gewesen, so wären die Spürhunde bei solch dilettantischer Verarbeitung wahrscheinlich reihenweise ohnmächtig geworden wenn sie daran gerochen hätten. Also hier widersprechen sich mal wieder die offizielle Version und gesunder Menschenverstand. Hier hat man offensichtlich einfach irgendetwas der Presse vorgelegt was diese dann unreflektiert geschluckt hat! Bei diesem Foto kann es sich also, auf Grund der Sprengstofffarbe sowie der Verarbeitungsart, (PETN verhält sich wie Knete, ein Kleinkind hätte den Stoff besser formen können) nur um eine Fälschung handeln!


Der Anstifter:
Kommen wir nun zum angeblichen Anstifter der Tat. Der Drahtzieher und Hauptverdächtige dahinter ist Anwar al-Awlaki, ein amerikanischer Staatsbürger und Imam der angeblich die Al-Kaida in Jemen anführt. Er soll den mutmaßlichen Bombenbastler Ibrahim Hassan al-Asiri angestiftet haben. Ok…dann frage ich mich warum Anwar al-Awlaki kurz nach 9/11 mehrmals ins Pentagon eingeladen worden ist, um dort mit höchsten US Generälen und Geheimdienstlern offizielle Gespräche zu führen. Seitdem steht er unter besonderem Schutz des CIA. Belegt sind diese Tatsachen durch den Sender Fox News, über den auch ein FBI Dokument veröffentlicht wurde! Siehe: Original FBI Dokument Fox News Fox News berichtet weiter, das al-Awlaki ein Student der George Washington Universität war und auch als „Kaplan“ arbeitete. Er wollte seinen Doktor dort machen. Die George Washington Universität ist bekannt für ihre engen Verbindungen zu den Geheimdiensten, einschließlich Rekrutierung und Ausbildung. Dort fungieren auch CIA-Führungsoffiziere als Dozenten. Zusätzlich berichtet die Washington Post noch, das die George Washington Uni das nationale Sicherheitsarchiv beinhaltet und damit extrem wichtig und sensibel ist. Im islamischen Umfeld gilt al-Awlaki ehr als zwielichtige Figur, der den so genannten CIA-Islam predigt. All dass legt die Vermutung nahe das es sich bei dem Anstifter des Paketbombers um einen Doppelagent handeln könnte!

Vermutlicher Agent al-Awlaki (Foto unten)


Das Motiv:
Wer hätte nun den Nutzen aus so einer geheimdienstlichen Tätigkeit? Schauen wir uns dazu erstmal den Zustand der USA an. Zum einen haben wir dort einen explosionsartigen Anstieg der Arbeitslosigkeit, Dollarverfall, Zeltstädte, Slumps, eine durch industrielles "outsourcing" zerstörte (produzierende) Wirtschaft und eine zerfallende Infrastruktur, welche durch die ausufernden Schulden nicht mehr gewartet werden kann. Zum anderen hat Obama kaum eines seiner Wahlversprechen gehalten, was ihm viele seiner Wähler mittlerweile übel nehmen. Die USA wird defacto nur noch von Ihrem aufgeblähten Öl-, Finanz- und Rüstungssektor zusammen gehalten! All dass sind Obamas Probleme, weshalb die Demokraten auch die aktuelle Schlappe bei den Repräsentantenhaus-Wahlen einstecken mussten. Hilfe tut also Not, aber wie?! Den US- Banken hat man schon genug hinterher geworfen, was mittlerweile im Wahlvolk als sehr unpopulär gilt, auch die Öllobby gilt seit dem „Unfall“ im Golf als angeschlagen und dient seit langem nur noch als Reizthema. Was bleibt ist, einen neuen/alten Feind aufzubauen, den es dann zu bekämpfen gilt, dass eint nicht nur das Volk, sondern es steigert auch die Aufträge der Rüstungsindustrie. So ziemlich das Einzige was die USA auf Weltklasseniveau bauen können sind Waffen, ergo eine logische Konsequenz. Unter dem „Stars and Stripes“ Banner kann Obama nun sein Volk gegen diesen Gegner einschwören, so würde ihm das gebeutelte patriotische US-Wahlvolk folgen und seine Wiederwahl 2012 sichern. Das ist zwar nur eine Theorie, die aber durch meine oben angeführte Indizienkette und durch die Meinungen vieler internationaler Denkfabriken sowie Taktiker gestützt wird. Auch bei den Bombenpaketen aus Griechenland scheint der Hintergrund für diese Taten der selben Motivation zu entstammen. Unpopulär gewordene Regierungschefs wie Merkel, Sarkozy oder Berlusconi würden für Ihre Völker in der Opferrolle sicherlich besser aussehen, als brutale Niederschläger der inneren Unruhen im eigenen Lande, gleichzeitig hat man dem unbequemen Linken Spektrum noch ein richtig schlechtes Ansehen verpasst! Praktisch nicht ?! Auch das ist zwar nur Theorie, aber allemal schlüssiger als jenes was uns wieder einmal von den "Qualitätsmedien" erzählt werden soll, nämlich das nahezu zeitgleiche, unabhängige, Kontinenten- und konfessionsübergreifende Verschicken von Bombensendungen, verschiedenster Extremisten-Gruppen auf der ganzen Welt. Wer sich heute noch diese Legende vom plötzlich international überall gleichzeitig auftauchenden "Schwarzen Mann" aufbinden lässt ist selber Schuld!!! Vergesst nicht...: "Beim "Schwarzen Mann Spiel" spielt immer EINER gegen alle...wir sind also viel mehr!!!

Liebe Grüße

Euer

Micha

Quellen:
Spiegel Online - Awlaki ein Al kaida Mann im Pentagon
Alles Schall und Rauch - Bomber aus Jemen ist CIA Agent
ZDF - USA erwägen Angriff auf Jemen
Infokriegernews - US Angriff auf Jemen und weitere Lügen
Bild - Das ist der Paket-Bomber

Kommentare:

  1. Diese Sprengstoffexperten sagen, dass PETN auch unmarkiert und sogar maschinell entdecktw erden kann - wenn man will. http://kripo-info.blogspot.com/ Die Geräte sind in der NATO und in der EU im Einsatz!

    AntwortenLöschen
  2. Mittlerweile ist das auch so, da hast Du recht!
    Aber mit der Explonix-Technik könnte man auf die sündhaft teuren Bodyscanner verzichten, die doch die Privatsphäre so schön verletzen. Außerdem kann man den Leuten ja dann nicht mehr so viel Angst machen, wenn man zugäbe das PETN auch unmarkiert zu finden ist. Ziemliche Panikmache das ganze...Typisch! Wenn sie uns wirklich schützen wollten sollte ein Parraleleinsatz dieser beiden Technologien ja wohl kein Problem sein, oder?! Übrigens eine sehr kompetente Seite, Danke!

    Lieben Gruß

    Micha

    AntwortenLöschen