Net News Express

Sonntag, 11. September 2011

9/11 - ein Fazit der Veränderungen




Es ist mal wieder soweit, zehn Jahre ist es nun her als zwei Flugzeuge in das World Trade Center flogen und damit die Welt für immer veränderten. Heute möchte ich allerdings keine weiteren Beweise gegen die offiziellen monströsen Lügen vorlegen, sondern ein bescheidenes Resume ziehen, wie sich unsere Welt in den vergangenen zehn Jahren verändert hat.

Zehn Jahre lang wurde unsere Freiheit langsam aber unaufhaltsam eingeschränkt, zwei Kriege wurden angeblich deshalb geführt und einer davon ist noch immer nicht beendet. Neue Gesetze wie der „Patriot Act“ wurden geschrieben, welche an Ermächtigungsgesetze aus finsteren Diktaturen erinnern, die wir für immer zerschlagen glaubten. Menschen werden beim winzigsten „Terrorverdacht“ ohne Anklage und ohne einem Richter vorgeführt zu werden in Foltergefängnisse auf der ganzen Welt verbracht, sie werden gefoltert um Geständnisse aus ihnen herauszupressen, Geständnisse von Taten die sie nie begangen haben. Hightec Drohnen (unbemannte Flugkörper) überfliegen schwer bewaffnet souveräne Länder und verletzen nach belieben deren Luftraum um verdächtige Staatsbürger anderer Nationen zu töten. Auch hier gilt....ohne Anklage, ohne Haftbefehl, ohne Urteil…ja sogar ganz ohne Beweise! Der Neid eines Nachbarn reicht in Pakistan vollkommen aus um ein ganzes Haus samt der darin wohnenden Frauen und Kinder mit der Hellfire Rakete, einer US Drohne einzuäschern. Resultat: Ein, durch zweifelhafte Nachbarn angeschwärzter Verdächtiger ist tot und mindestens zehn Mitbewohner des Hauses (wohlgemerkt nicht der gleichen Wohnung) auch…ein sogenannter Kollateralschaden der zynisch in Kauf genommen wird! Ich nenne sowas Hexenjagt, hierbei werden Verhaltensweisen aus dem tiefsten Mittelalter wieder sichtbar!

Zugegeben, das sind US Verstöße gegen die Menschenrechte, aber auch wir haben unsere Unschuld beim angeblichen Kampf gegen den Terror verloren. Den Behörden hierzulande wurden ebenfalls weitreichende Befugnisse eingeräumt die uns alle unter einen Generalverdacht stellen und somit die Unschuldsvermutung der Justiz untergraben, wie z.B. : Die willkürliche Abfrage von Kontodaten wurde erlaubt, die Aufzeichnung von Flug- und Reisebewegungen sowie die Erstellung von Bewegungsprofilen dazu, die teilweise Aufhebung des Postgeheimnisses, die Abfrage von Telefondaten, die Ortung von Handynutzern, Internetüberwachung sowie Cyberkriminalitätszentren wurden eingerichtet, biometrische Daten in Pässen und Ausweisen wurden eingeführt und vieles andere mehr. Alles Dinge die bis heute meistens missbräuchlich genutzt werden, man denke an den Dresdener „Handykessel“, z.B. wurden Sozialbetrugs- und Steuerhinterziehungsermittlungen mit Hilfe der Antiterrorgesetze durchgeführt, prophylaktische elektronische Hausdurchsuchungen in den heimischen PC´s sind ebenso an der Tagesordnung (Stichwort Bundestrojaner) wie das Abhören von Telefonen usw...Die Liste der Zweckentfremdungen dieser Art Ermächtigungsgesetze ist lang und wird immer länger, es ist sehr Naiv zu glauben, das alle neuen Instrumentarien nur zu unserem Schutz eingesetzt werden. Missbrauch von Machtbefugnissen in der Geschichte der Menschheit gab es schon immer und wird es immer geben!

Aber nicht nur im Gesetzesbereich haben wir unsere Unschuld verloren, auch militärisch hat die gute alte Bundeswehr den Pfad des Grundgesetzes längst verlassen. Wir haben als Aufbauhelfer in Afghanistan begonnen, die Menschen dort beschützt und versucht demokratische Strukturen aufzubauen. Nun, zehn Jahre später sind wir selber in schwerste Kampfhandlungen dort verstrickt, da wir nicht den Arsch in der Hose gehabt haben den Amerikanern zu widersprechen. Wir haben es nicht geschafft die Zivilbevölkerung zu schützen…weder vor den Taliban, noch vor den Warlords, noch vor den maßlosen Übergriffen der US-Einheiten, bei dehnen unzählige unschuldige Zivilisten ums Leben kamen, insbesondere der Verrat der Bundeswehr an ihren eigenen Bemühungen eine demokratische Struktur aufzubauen wiegt schwer. Bundeswehrsoldaten sahen auf Befehl tatenlos zu als US-Spezialeinheiten, einen von der Bundeswehr selbst aufgebauten Rat einer Stadtvertretung niedermetzelten, nur der Bürgermeister entkam. Dann war da noch die Kunduz-Affäre, bei dem deutsche Soldaten einen Luftangriff auf einige gestohlene Diesel-LKW´s anordneten, dabei sind auch alle umher stehenden Zivilisten ums Leben gekommen. Bemerkenswert ist, dass das US-Militär jetzt mit Fingern auf unsere Soldaten zeigt, obwohl sie die LKW´s mit viel schwereren Raketen beschießen wollte! Vom Beschützer des Volkes in Afghanistan mutierte unser Auftrag zum beschützen von Rohstoffen, Opiumfeldern, einer korrupten Regierung und dem Schutz von Warlords.

Auch das verbringen von widerrechtlich inhaftierten Staatsbürgern der ganzen Welt von deutschen Flughäfen aus, welches von der CIA durchgeführt wurde, gereicht uns nicht zur Ehre. Ebenso die Starts und Landungen jener Flugzeuge, welche die totbringende Uranmunition in aller Welt verschießen und damit ganze Völker auf Jahrhunderte hinaus verstrahlen, kann nur so geschehen weil wir unsere Infrastruktur dazu zur Verfügung stellen. Unsere Bunderwehr wurde im Zuge der Ereignisse des 11. Septembers 2001 und deren Lügen von einem stehenden Heer, welches Grundgesetzestreu das Territorium der BRD zu verteidigen hat, zu einer international einsetzbaren Erstschlags- und Eingreiftruppe umgebaut, zu der es keinen Grundgesetzauftrag gibt. Deutsche Bundespräsidenten faseln sogar mittlerweile vom militärischen Kampf für wirtschaftliche Interessen…unglaublich!!!
Zur Erinnerung….: Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!!!!!

9/11 war der erste direkte heftige Angriff auf die weltweite gesellschaftliche Grundordnung nach dem 2. Weltkrieg, mit der die Grundrechte der Menschen untergraben werden sollte. Es sollte eine Gewöhnung an ständige Gesetzesüberschreitungen und eine US Weltführerschaft erreicht werden. Hier ein Beispiel:

Im September 2000 publizierte das PNAC (Project for a New American Century) einen 80-seitigen Bericht mit dem Titel „Rebuilding America's Defenses”, dessen hochrangige Mitglieder alle in der Bush Administration rund um „Dick“ Cheney zu finden waren : „Strategies, Forces, And Resources For A New Century”. Das Manifest hält den Übergang zu einer US Weltführerschaft für einen langsamen Prozess, es sei denn, ein katalysierendes Ereignis träte ein [..eines wie Pearl Habour..] dass das Militär zu einer dramatischen Beschleunigung des Ausbaus seiner technologisch-strategischen Kapazitäten veranlassen würde.“

Der zweite große Angriff auf die westliche Gesellschaft, die uns nunmehr immerhin 66 Jahre Frieden und Wohlstand beschert hat, ist die Finanzkrise 2008, in der die fiskale Selbstbestimmung und nationalstaatliche Souveränität, sowie der Handlungsspielraum der einzelnen Nationen gebrochen werden soll. Hierbei soll auch eine Enteignung bestimmter Gesellschaftsschichten vorangetrieben werden, (der Mittelschicht) welche noch Potential zum Widerstand gegen die Globalisierung haben könnte. Auch hierzu ein Beispiel:

Der Chef der europäischen Bankenaufsicht fordert laut "Financial Times Deutschland" in einem Brandbrief, angeschlagene Kreditinstitute direkt mit Staatshilfen zu stützen. Damit unterstützt er einen Vorstoß von IWF-Chefin Lagarde, diese fordert, systemwichtige Banken die (aufgrund von Hochrisikospekulationen) in Schieflage geraten könnten, vorsorglich mit Geld aus dem Eurorettungsschirm (Steuergelder) zu stützen. Damit aber würde die Überschuldungsthematik in den stark verschuldeten Euroländern extrem verschärft. Das Vorgehen fiskale nationale Kompetenzen an einen Krisen-Mechanismus zu übertragen, sei aufgrund der zu garantierenden Eurostabilität gegenüber den Märkten allerdings unerlässlich.

Nachtigallen ich höre Euch trapsen! Es ist schon äußerst Merkwürdig, wie sauber und verzahnt diese beiden Monsterangriffe auf die Welt stattgefunden haben, ohne das sich auch nur eine schwergewichtige offizielle Stimme erhebt. In der Wissenschaft und Justiz mehren sich hingegen die Kritiken und die Theorien wichtiger Professoren und die von Richtern wie Staatsanwälten, welche schwere Ungereimtheiten an den offiziellen Darstellungen der 9/11 Ereignisse, sowie der Krise, als auch an den Veränderungen unseres Justizsystems bemerken. Diese Rufe verhallen allerdings im gewaltigen Medienrauschen, welches jeden normalen und logischen Denkprozess behindert. Denkt nur einmal 11 Jahre zurück, hättet Ihr damals solche gesellschaftlichen Veränderungen vorhergesagt, hätte man Euch zum Psychiater geschickt oder gleich sofort stationär in einer Psychoklinik eingewiesen.
Das Fazit zehn Jahre nach 9/11 ist ein erschreckendes, nämlich ein unfassbarer gesellschaftlicher Gewöhnungs- und Tolerierungsprozess von Korruption, Lobbyismus, Lüge, Krieg, Täuschung, Ignoranz, Gesetzesbruch und Verbrechen durch die eigenen Regierungen!!! Traurig aber wahr!!!

Liebe Grüße

Euer Micha

Hier noch eine kleine filmische Zusammenfassung über die Subkultur die seit dem 11 September 2001 entstanden ist. Echt sehenswert!

Subkultur 9/11

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen