Net News Express

Sonntag, 16. Oktober 2011

Ein Urlaubsspaziergang....

Flugaufkommen Deutschland 16.10.11, 10:45
Bildquelle: Comsoft

Tja, wieder einmal geschehen in der Welt jede Menge Dinge über die sich ein Bericht lohnen würde. Der Bundes-…ähm Bayerntrojaner, die Occupy Wallstreet Bewegung, die Brandanschläge auf die Bahn oder die angeblichen Killerkommandos des Iran. Aber da ich ja Urlaubs-tiefenentspannt bin, werde ich ein wenig abwarten um die Dinge etwas länger zu beäugen und jetzt nicht den Fehler machen, eine zu voreilige Stellung zu beziehen um nachher dann zurückrudern zu müssen. Über all diese Dinge werde ich mich in ein paar Tagen ausführlich auslassen, wenn ich wieder zu Hause bin.

Aber wie das immer so ist, fällt mir um mich herum etwas auf das sich ebenfalls loszuwerden lohnt. Während eines Spazierganges in Richtung „Nationalpark Wattenmeer“ gab zum Beispiel ein Blick in den Himmel merkwürdige Aktivitäten preis, welche ich nicht allein mit dem nahegelegenen Luftwaffenstützpunkt Wittmund oder den beginnenden Herbstferien in Niedersachsen erklären kann. Aber seht selbst, folgende Fotos habe ich spontan mit meinem Handy, alle zeitgleich in der Nähe der Stadt Norden gemacht. Ihr wisst das ich das Thema Chemtrails ehr vorsichtig angehe (siehe Bericht hier) aber das innerhalb von eineinhalb Stunden ein solches Flugaufkommen über einem Naturschutzgebiet normal ist, glaube ich ehr nicht. Trotz strahlenden Sonnenscheins am Freitag den 14.10.11 um 11:15 war binnen einiger Stunden nach diesem vermehrten Flugaufkommen der Himmel milchig trübe, sodass die Sonne den ganzen nachfolgenden Nachmittag erhebliche Schwierigkeiten hatte diesen künstlichen Hochnebel zu durchdringen.

Norden


Süden


Südosten


Osten mit Dorfkirche


Westen


Südwesten


Und das alles außerhalb der normalen Flugruten, wie Ihr oben im Kopfbild sehen könnt. Sicherlich nur eine Momentaufnahme des Flugaufkommens (Sonntag den 16.10.11, 10:45), welche aber auch bei öfterer Kontrolle zeigt, das es über dem Nationalpark Wattenmeer offiziell nicht so dichtgedrängt zugeht wie über den Ballungszentren, deshalb meine Verwunderung über den Realluftverkehr hier im Norden Ostfrieslands! Die aktivitäten der Luftwaffe in Wittmund beschränkten sich hauptsächlich auf häufige Transall-Flüge, knapp über Baumwipfelhöhe...schon komisch...
Ganz ins Reich der Mythen lassen sich Chemtrails angesichts der Planungsspiele unserer Bundesregierung wohl nicht mehr schieben, wie folgende Info-Grafik des Bundes zeigt:
Originallink hier

Nachdenkliche Urlaubsgrüße...Euer Micha

Kommentare:

  1. ist doch gar nix hättest mal den himmel am Donnerstag in Duisburg (NRW) sehen sollen. Morgends nur vereinzelt aber im laufe des vormittags echt extrem am Nachmittag dann war der komplette Himmel eine milchich weiss-blau Suppe.

    AntwortenLöschen
  2. Hier über`m Ruhrgebiet ist natürlich etwas mehr Verkehr, aber die anschließende komplette Eintrübung des Himmels macht mir immer Kopfzerbrechen. Das ist das zweite mal, das mir so etwas dermaßen krass auffällt. Das erste mal habe ich so´n Scheiß im Sauerland, in der Nähe von Plettenberg bemerkt. Ich bin gerne bereit mich von einem Fachmann diesbezüglich belehren zu lassen, aber bis heute hat mir das noch keiner so wirklich erklären können. Oft werden nach solchen "Flugorgien" stark erhöhte Aluminium- und Bariumwerte ermittelt, schade das ich keine Möglichkeit habe hier Bodenproben auszuwerten. Schaaaade!!!

    AntwortenLöschen