Net News Express

Dienstag, 20. Juli 2010

Wehret den Anfängen…..


Warum schreiben Leute wie ich eigentlich so viel über die schleichende Veränderung unseres Systems? Ganz einfach…wir versuchen über den Tellerrand hinaus zu schauen, um destruktive „Korrekturen“ der Mächtigen am System bloßzustellen. All das tue ich um von mir und meine Familie Schaden abzuwenden und um meinen Kindern eine lebens- und liebenswerte Gesellschaft zu erhalten. Voraussetzung für den Erfolg einer solchen Aufklarung ist das Interesse und die Mitwirkung anderer Menschen, die zugegebener Maßen echt schwer zu erreichen ist. Denn so lange als letzter Ausweg Harz IV regelmäßig aufs P Konto kommt, das Bier im Kühlschrank kalt ist, und die Riesenglotze nebst Internet ihren Dienst tun, ist alles paletti.
Unsere Informationsvorkauer tun ihr übriges zur Massengleichgültigkeit hinzu, weil mit der massenhaften Überflutung der Menschen mit sinnlosen Informationen eine Art Überdeckungseffekt einsetzt, sodass wichtige Infos vom Normalbürger kaum noch aus dem Wust herauszufiltern sind. Jeder der neben einem Fluss oder neben einer Autobahn wohnt weiß wovon ich rede, er hört die Geräusche nach einer ganzen Weile Berieselung nämlich überhaupt nicht mehr! Beim Thema "nicht mehr hören" fällt mir ein, das man schon lange Zeit nichts mehr von einer bestimmten Nation gehört hat, die es mit Menschenrechten nicht allzu genau nimmt. Wahrscheinlich wird kaum noch über Menschenrechtsverletzungen dort berichtet, weil wir uns im Westen von diesem Land die Rettung vor der Krise erhoffen und mit Ihm glänzende Geschäfte machen. Übrigens koppelt dieses Land grade seine Währung vom Dollar ab, was nichts weiteres heißt, als das es den USA erlaubt Pleite zu gehen. Das Land mit den meisten Menschen der Welt, welches gleichzeitig Atommacht und größter Nettogläubiger der USA ist….nämlich China:

Noch ist es für uns selbstverständlich in unserem Land sagen und publizieren zu können was wir wollen, auch wenn sich die ersten Anzeichen von Zensur gegen Andersdenkende langsam aber sicher ausbilden. Immer ein bisschen mehr wird beschnitten und ausspioniert. Vor allem anderen ärgert es mich, wie von den Regierenden immer häufiger folgenlos das Gesetz gebrochen wird, bis eine gewisse Gewöhnung einsetzt, um immer skrupellosere Dinge durchzusetzen und ausführen zu können. Wollt Ihr mal sehen wie so etwas letztenendes aussehen kann?
Dann fragt mal euren Ur-Opa sofern er noch lebt, oder schaut mal auf die andere Seite unserer Welt! Ob Ihr es glaubt oder nicht, auch China hat eine Verfassung in der die Menschenrechte verankert sind. Dieses Papier scheint dort sogar noch geduldiger zu sein als der Lissabonner Vertrag bei uns, wobei "unser neues Verfassungswerk" ja ohnehin noch nach unten ausbaufähig ist. China steht trotz seiner Verfassung immer noch ganz oben auf der Liste, zumindest was die Verletzung der Menschenrechte angeht. (Übrigens ist Deutschland in der Welt der „Demokratien“ Vizeweltmeister bei der Internetzensur) In China und Tibet werden jedenfalls Schriftsteller, Intellektuelle, Journalisten, Blogger, Menschenrechtsverteidiger und Bürgerrechtler immer rigoroser verfolgt, überwacht, drangsaliert und eingeschüchtert, weil sie ihr Recht auf Meinungsfreiheit ausüben. Nicht selten werden besonders unliebsame Kritiker in Haft genommen, misshandelt und zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt. Und das ist noch lange nicht alles: Tibet ist nach wie vor der Drangsal “Made in China” ausgesetzt. Zwangssterilisation der tibetischen Frauen und Kindestötung sind nach wie vor im Zuge der ethnischen Säuberung gängige Praxis, tibetische Demokratieverfechter und Umweltaktivisten z.B. Karma Samdrup und seine Brüder werden gequält und gefoltert während die chinesische Führung von Freiheit und Gerechtigkeit faselt und sich von gekauften bzw. Zwangsrekrutierten Jubelchinesen beim Staatsbesuch in Ottawa feiern ließ. Nach außen hin wird von den Chinesen immer ein Bild des gemeinschaftlichen inneren Friedens und der Freude präsentiert und auch das gab es schon mal. Wir erinnern uns an die olympischen Spiele 1936, nach denen dieser kaputte Österreicher Adolf Hitler sogar mit dem Friedensnobelpreis 1938 ausgezeichnet werden sollte. Keiner wollte sich damals vorstellen, dass ein angehender Friedensnobelpreisträger den 2. Weltkrieg auslösen würde! (Ähnlichkeiten mit amtierenden US Präsidenten sind natürlich rein zufällig) Und das obwohl der damalige Finanzmarkt (übrigens alles alte Bekannte: Warburg Bank, J.P. Morgan Chase, Goldman Sachs, Kuhn, Loeb und Co, Henry Ford usw.) diesen Schlächter und seine Aufrüstung mit allen Mitteln unterstützt hat…..also hofft nicht darauf das Euch die Wahrheit von unserer pervertierten Welt auf dem Silbertablett präsentiert wird, macht Euch selber mal Gedanken und glaubt nicht alles was Euch durch gekaufte Presse in West und Ost aufgetischt wird!
Auch wenn chinesische Firmen in Afrika viel Gutes leisten und eine wesentlich humanere Art und Weise der „Ausbeutung“ betreiben als der Westen, so handelt es sich hier doch im wesentlichen um eine Art von Öffentlichkeitsarbeit. China hat im Ausland die Presse nämlich nicht im Griff. Im fest kontrollierten Inland hingegen werden eigene Landsleute wie Dreck behandelt! Und mal ehrlich…wollen wir solche Zustände auch bei uns?! Ich glaube kaum! Mir als überzeugtem Demokraten kommt nämlich bei solch undemokratischen Auswüchsen wie, "EU Kommissar" und "EU Ratspräsident", die sich untereinander in alter Sozialistenmanier mit 99,9 % wählen lassen und das bei Ausschluss der nationalen Parlamente, die Galle hoch! Also tut was, lasst es nicht zu, dass wir langsam in solch totalitäre, scheindemokratische Zustände abrutschen, um so in einem europäischen Superzentralstaat Marke China zu enden!

Ich bin zwar kein Freund von „copy and paste“, aber lest bitte folgenden erschütternden Bericht der Menschenrechtsorganisation „Asia Watch“:

Erzwungene Abtreibungen, Sterilisationen und Kindestötung!

Es liegt z.B. der Menschenrechtsorganisation “Asia Watch” eine wachsende Anzahl von Berichten über erzwungene Abtreibungen vor, gleichgültig in welchem Monat die Frauen schwanger sind. Ähnliche Berichte gibt es auch von Zwangssterilisationen. Detailliert schilderte der chinesische Arzt Dr. Bao Fu solche Abtreibungspraktiken schon Anfang 1987. Auch der tibetischen Regierung im Exil liegt zurzeit eine Namensliste von 55 betroffenen Frauen vor. Der amerikanische Arzt Dr. Blake Kerr sammelte während eines Aufenthaltes in Tibet ähnliche Berichte, wobei er nur solche akzeptierte, die er für verlässlich hielt, und kam auf 92 solcher Geschehnisse. Der tibetische Arzt Pema erzählte ihm, es gebe zwei Arten so genannter chinesischer “Geburtenkontrollgruppen”, eine in den chinesischen Krankenhäusern in Tibet, eine andere, die von Ort zu Ort zieht.

Zwei geflüchtete tibetische Mönche, Nga-wang Smanla und Tsewang Thonden, berichten:

“Im Herbst 1987 stellte ein chinesisches Geburtenkontroll-Team sein Zelt in der Nähe unseres Klosters in Amdo auf. Den Dorfbewohnern wurde gesagt, dass alle Frauen zum Zelt wegen einer Abtreibung oder Sterilisation kommen müssten, wenn sie keine ernsten Konsequenzen befürchten wollen. Die Frauen, die freiwillig zum Zelt kamen und keinen Widerstand leisteten, bekamen medizinischen Beistand. Die Frauen, die sich widersetzten, wurden mit Gewalt zum Zelt gebracht und operiert, sie bekamen keinerlei medizinische Unterstützung. Selbst bei Frauen, die im neunten Monat schwanger waren, wurden die Babies herausgeholt. Wir sahen viele Mädchen weinen, und wir sahen den wachsenden Berg von Föten, der außerhalb des Zeltes lag und fürchterlich stank. Alle schwangeren Frauen wurden in den zwei Wochen, in denen das Zelt dort stand, einer Abtreibung unterzogen und anschließend sterilisiert, alle Frauen die hätten schwanger werden können, es aber nicht waren, wurden vorsorglich ebenfalls sterilisiert.”
Noch schockierender sind die Berichte von Kindesmord, dem Töten neugeborener Kinder unmittelbar nach der Geburt. Drei Frauen berichteten Dr. Kerr, dass Verwandte ein gesundes Kind zur Welt gebracht hätten, das anschließend von einer Krankenschwester mit einer Spritze in die weiche Stelle der Schädeldecke umgebracht wurde. Der erwähnte tibetische Arzt Pema hat selbst 400 solcher tödlichen Injektionen an gesunden tibetischen Kindern gesehen. Oft werden die Kinder auch erstickt, auf dem Lande manchmal in kochendem Wasser getötet, jedoch in Kliniken, wie in der obigen Schilderung, durch die Injektion von reinem Alkohol direkt in den Schädel. Ärzte oder Hebammen, die ihre Mitarbeit verweigern, müssen um ihren Arbeitsplatz fürchten. Die Chinesen rühmen sich, 581 Krankenhäuser in Tibet eingerichtet zu haben. Die Tibeter nennen sie “Schlachthäuser”.

Unseren Politikern und Konzernen ist dies egal, solange sie ihren Vorteil vor Augen haben ignorieren sie diese menschenverachtenden Vorgänge und freuen sich über ihren blutigen Vorteil. Was für ein Wahnsinn in dieser Welt und so bleibt mir nur folgendes Nachtgebet (das auch durchaus religionsübergreifende Eigenschaften hat) zu sprechen um einschlafen zu können:

„Herr, gib mir die Kraft, das zu ändern, was ich ändern kann, gib mir die Gelassenheit, das anzunehmen, was ich nicht ändern kann, und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.“

In diesem Sinne,

schlaft schön!

Euer Micha

Quellen:


Spiegel Bericht : Wir fordern Aufklärung von China

Chinas Zwangssterilisationen sind Verbrechen / Epoch Times
Tellerrand Blogger / China oder 3.Reich 2.0

1 Kommentar:

  1. Bin erschüttert. Wir schreiben das Jahr 2010. Im Iran werden Frauen gesteinigt, in China wird ein ganzes Volk verarscht und die unterjochten Nachbarn ausgerottet und schlimmstens gedemütigt.

    AntwortenLöschen